Mariah Carey: Immer wieder Ärger mit dem Jugendamt

Mariah Carey und Nick Cannon haben seit der Geburt ihrer Zwillinge Ärger mit dem Jugendamt. Vorwuf: Mariah soll Alkohol trinken, obwohl sie stillt

Mariah Carey, Nick Cannon

Der Übergang ins Elterndasein scheint für Mariah Carey und Nick Cannon mit einigen Problemen verbunden zu sein. Am Donnerstag (26. Mai) hat das Paar erneut Besuch vom Jugendamt bekommen. Laut eines "TMZ"-Berichtes hatte die Behörde einen anonymen Tipp bekommen, Mariah trinke Alkohol, obwohl sie ihre Kinder stillt.

Dieser Vorwurf hält sich nun bereits seit Wochen hartnäckig. Bereits wenige Tage nach der Geburt der Kinder waren Beamte in das Krankenhaus gerufen worden, weil ein Patient angeblich mitbekommen hatte, dass die Sängerin trinkt. Damals konnte das Jugendamt keine Beweise für ein derart unverantwortliches Verhalten der Eltern finden - zumal die frischgebackene Mutter ununterbrochen unter der Beobachtung der diensthabenden Ärzte und Schwestern stand. Vielmehr stellte sich heraus, dass der Patient es wohl missverstanden hatte, als eine Krankenschwester Mariah empfahl lediglich zur Unterstützung des Milcheinschusses ein Guiness zu trinken.

Nach "TMZ"-Informationen soll Mariah diesen Rat sogar dankbar angenommen und in die Tat umgesetzt haben. Alllerding soll sie gar nicht erst versucht haben, die wenigen Schlückchen Bier heimlich zu trinken - schließlich war es ein Rat des Krankenhauspersonals.

Nun ist in diversen Blogs eine Diskussion darüber entbrannt, warum das Jugendamt sich aufgrund eines anonymen Tipps derart an dem Fall festbeißt. Vielmehr solle sich die Behörde um Familien kümmern, die nachweisbar ernsthafte Probleme haben. Auch Nick Cannon zeigte sich vor einigen Tagen bereits sichtlich aufgebracht über die Vorgänge. Als er zu Gast in der Talkshow von Piers Morgan war, gestand er, wie aufwühlend die Situation sei und das alles auf einem Missverständnis beruhe.

Nun kann das Paar allerdings aufatmen: Laut "TMZ" hat das Jugendamt entschieden, der Fall könne endlich abgeschlossen werden. Die Sozialarbeiter hätten erneut mit Carey gesprochen und sichergestellt, dass die Kinder gut versorgt würden.

rbr

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche