Mariah Carey 'OPI'-Lacke wurden vorgestellt

Mariah Carey
© CoverMedia
Beauty-Label 'OPI' zeigte die erste Nagellack-Kollektion, die in Zusammenarbeit mit der Sängerin Mariah Carey entstand. 

Mariah Carey (42) kann ihre Lieblingsfarbe Pink und ihr Faible für Glitzer nun auch in den acht, von ihr mit entworfenen 'OPI'-Nagellacken wiederfinden.

Im August wurde bekannt, dass die Musikerin ('We Belong Together') als neues Werbegesicht der Firma auftreten werde. 'OPI' nutzte die Kooperation, um mit 'Liquid Sands' eine völlig neuartige Nagellack-Linie auf den Markt zu bringen: Vier der sogenannten 'Stage Shades' bieten im Gegensatz zu den bisherigen 'Studio Shades' eine besondere Textur, die für ein mattes Finish sorgt, wenn auf einen Überlack verzichtet wird.

Suzi Weiss-Fischmann, die Vizepräsidentin und Kreativdirektorin von 'OPI', erklärte, warum das Label gerade auf die Pop-Diva setzte, um seinen neuartigen Nagellack zu präsentieren. "Die Zusammenarbeit mit Mariah war für 'OPI' wirklich sehr spannend", teilte sie in einer Stellungnahme mit. "Sie ist leidenschaftlich bei der Sache, wenn es um ihr Aussehen und besonders um ihre Nägel geht. Um ihrem Status als Musikikone unsere Ehrerbietung zu erweisen, wollten wir ihre Kollektion mit etwas ganz Neuem und Aufregendem auf den Markt bringen. Der 'Liquid Sand'-Lack bietet einen noch nie da gewesenen Look mit einem strukturierten Finish und feinen Glitzerpartikeln. Ohne Überlack getragen, verleihen die 'Liquid Sand'-Lacke den Nägeln Tektur und ein mattes Finish, das für echte Superstar-Nägel sorgt."

Bereits bei der Bekanntgabe der Kooperation zeigte sich Weiss-Fischmann begeistert, die berühmte Sängerin an Bord zu haben. "Ihre Nägel sind Teil ihrer Persönlichkeit. Ich halte immer nach Stars Ausschau, denen ihre Nägel wichtig sind - und die sie nicht nur als etwas betrachten, was man in einem Foto mal eben mit Photoshop bearbeiten kann", hatte die Label-Repräsentantin gegenüber 'WWD' im Hinblick auf Mariah Carey erklärt.

CoverMedia


Mehr zum Thema


Gala entdecken