VG-Wort Pixel

Maria von Welser TV-Journalistin an Gehirntumor erkrankt

Maria von Welser
Maria von Welser
© Getty Images
Schockdiagnose für TV-Journalistin Maria von Welser: Vor wenigen Wochen wurde bei ihr ein Hirntumor entdeckt. Letzte Woche folgte die OP

Die bekannte TV-Journalistin Maria von Welser (70, "Heiter weiter!: Vom glücklichen dritten Leben") ist an einem Gehirntumor erkrankt. Das bestätigte die Erfinderin der Frauensendung "Mona Lisa" selbst im Interview mit der "Bild am Sonntag". 

Maria von Welser: "Ich habe nicht an nichts Dramatisches gedacht"

Demnach habe sie im vergangenen Dezember ihr rechtes Auge kaum noch öffnen können und ihr Mundwinkel sei leicht herunter gehangen. Für die 70-Jährige zunächst kein Grund zur Sorge. "Da habe ich noch nicht daran gedacht, dass es etwas Dramatisches sein könnte. Zumindest garantiert nicht an einen Tumor im Gehirn", gibt sie zu. 

Schockdiagnose: Gehirntumor 

Doch Anfang Februar habe sie dann nach einigen Untersuchungen die endgültige, niederschmetternde Diagnose bekommen: Gehirntumor!

Lange gezögert habe sie daraufhin nicht. Für Maria von Welser stand fest: Der Tumor soll sofort entfernt werden. "Die Risiken bei und nach der Operation habe ich gar nicht groß erfragt, ich hatte mich schon vorher selbst informiert. Damit musste ich irgendwie allein klarkommen, was sollte ich den Arzt da unnötig ausfragen", erzählt die Journalistin im Gespräch mit dem Blatt. "Man vergisst nie, dass da etwas im Kopf sitzt. Und deshalb habe ich gesagt: Den nächst möglichen Termin, bitte“, so die Buchautorin. 

"Es ist ein Wunder"

Am 17. Februar erfolgte bereits die Operation, in der der Tumor hinter ihrem linken Ohr entfernt werden konnte. "Es ist ein Wunder, dass er (der operierende Arzt, Anm. d. Red.) den Tumor, der so tief im Kopf saß, so sauber herausschneiden konnte", berichtet von Welser noch aus dem Krankenbett. Letzten Mittwoch habe sie das Ergebnis bekommen, dass der Tumor gutartig gewesen sei. Ihre Symptome sind mittlerweile wieder verschwunden.

Maria von Welser will ihr "neues Leben" genießen

Der Befund sei für sie wie ein neues Leben gewesen - und das möchte sie ab jetzt nur noch genießen. "Ich will ruhiger und friedlicher werden und mehr zu Hause sein. Bis zum Sommer will ich außerdem keine Vorträge mehr annehmen und mich stattdessen mehr um meinen Mann und meine Enkeltochter kümmern. Und um mich! Einfach mehr leben, die Zeit genießen. Mein Mann ist 78 Jahre alt, wer weiß wie viel Zeit uns noch zusammen bleibt!"

jkr SpotOnNews

Mehr zum Thema


Gala entdecken