Maria Shriver: Moms Fels in der Brandung

Die vier Kinder von Arnold Schwarzenegger und Maria Shriver sehnen sich nach Harmonie - doch in der großen Familienkrise müssen sie nun Position beziehen

Schützend hat er den Arm

um seine Mom gelegt, und die Fotografen fixiert er mit einem trotzig-kämpferischen Blick. Christopher Schwarzeneggers Botschaft ist eindeutig: Er will seiner Mutter Maria Shriver in ihrer großen Gefühlskrise zur Seite stehen, will sie vor allem Bösen bewahren, das noch kommen könnte. So wie seine drei älteren Geschwister hat er emotional Position bezogen. Gegen den notorisch untreuen Vater und für die immer wieder betrogene Mutter. Eine schmerzliche Sache, denn natürlich wollen Kinder eigentlich beide Elternteile lieben.

Seitensprung

Prominente Fremdgänger

Im Oktober 2009 die ersten Gerüchte, im Mai 2010 gesteht es: "Bones"-Star David Boreanaz gibt öffentlich zu, seine Frau Jaime Be
Gareth Gates albert mit seiner Affäre herum.
Seine Affären erhitzen derzeit die Gemüter und werden Tiger Woods zumindest sein Saubermann-Image kosten. Was mit seiner Ehe ges
Bis Oktober 2005 waren Brad Pitt und Jennifer Aniston ein Ehepaar. Bei den Dreharbeiten zu "Mr. & Mrs. Smith" machte er jedoch e

12

Auch Christophers Bruder Patrick setzte ein deutliches Signal: Er zog als Letzter aus der 23 Millionen teuren Familienvilla in Malibu aus, wohnt jetzt zur Miete in einem Apartment in Brentwood. Zu schmerzhaft sind die Erinnerungen, die er mit dem Anwesen verbindet, in dem sein Vater ein Kind mit der Haushälterin zeugte. Auf Twitter änderte Patrick seinen Nachnamen von Schwarzenegger in Shriver, und er gab einen tiefen Einblick in sein Seelenleben: "Manchmal fühlst du dich wie Scheiße. Manchmal willst du einfach abhauen und bloß normal sein."

Und sogar Katherine, die Älteste, die immer ein besonders enges Verhältnis zum Vater hatte, distanziert sich jetzt von ihm. Ihren versöhnlich klingenden Twitter-Eintrag "Manchmal vergeben wir Menschen, weil wir sie zurück in unserem Leben haben wollen" hat sie mittlerweile gelöscht. Wohl auch deshalb, weil die peinlichen Sex-Eskapaden von Arnold Schwarzenegger, 63, nach wie vor durch alle Medien geistern.

Maria Shriver selbst wirkt in diesen Tagen zwar zerbrechlich und verbittert - doch sie versucht sich vor dem anstehenden Scheidungskrieg kämpferisch zu geben. Wie ihre Kinder benutzt die 55-Jährige Twitter als Plattform. "Meine Tochter hat mir ein Plato-Zitat gegeben“, verkündet sie da. "Es lautet folgendermaßen: 'Seid freundlich zu jedem, der eine schwere Schlacht schlägt.' Ich liebe dieses Zitat. Es ist so wahr!" Von einer möglichen Versöhnung will sie nichts wissen. Die Entschuldigungsversuche ihres Noch-Ehemanns, seine Gesten und Avancen lässt sie ins Leere laufen.

Seit Neuestem trägt Arnold Schwarzenegger wieder öffentlich seinen Ehering. Im Freundeskreis spielt er die Affäre mit seiner Haushälterin und das gemeinsame Kind herunter. "Arnold will definitiv keine Scheidung", verrät ein Insider, der die Familie gut kennt, gegenüber Gala. "Er glaubt immer noch fest daran, dass Maria ihm vergibt."

Stufe eins seiner Charme-Offensive: ein Treffen mit den Töchtern Katherine und Christina in Santa Monica - an einem neutralen Ort. Anderthalb Stunden dauert die Krisensitzung im "Miramar". Alle drei verlassen das Hotel anschließend mit ernster Miene. 24 Stunden später ist Patrick an der Reihe. Vater und Sohn gehen Burger essen. Beide geben sich locker.

Es steht viel auf dem Spiel für Arnold Schwarzenegger: Maria Shriver könnte ihn Schätzungen zufolge im Scheidungsverfahren um rund 180 Millionen Euro erleichtern. Schwarzenegger wappnet sich, heuerte jetzt Robert Kaufman an; der Staranwalt stand bereits Jennifer Aniston bei ihrer Scheidung von Brad Pitt zur Seite. Doch ganz unabhängig davon, wer von beiden am Ende um wie viel Geld reicher oder ärmer ist: Die Kinder zahlen den höchsten Preis. Sie haben ihren Glauben an eine glückliche Familie verloren.

, Mitarbeit: Anna-Barbara Tietz

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche