VG-Wort Pixel

Schwanger und schlaflos? Maria Ehrich gibt Tipps bei Schlafmangel in der Schwangerschaft

Schwanger und schlaflos? – Das sieht man Maria Ehrich auf der Verleihung des Deutschen Filmpreises nicht an.
Maria Ehrich bei der Verleihung des 72. Deutschen Filmpreises in Berlin.
© picture alliance / Geisler-Fotopress | Frederic Kern/Geisler-Fotopress
Erholsam schlafen in der Schwangerschaft? Gerade ab dem dritten Trimester ist das für Frauen eher die Seltenheit. "Ku'damm"-Schauspielerin Maria Ehrich erklärt, was ihr dabei hilft.

Guter Schlaf tut uns gut, lässt unseren Körper sich erholen und erfrischt den Geist. Doch mit Babybauch wird die nächtliche Entspannung oft unterbrochen. Einer Studie aus Spanien zufolge haben 64 Prozent der Schwangeren im dritten Trimester Schlafprobleme. 

Und generell ist schlechter Schlaf in Deutschland ein ernstzunehmendes Problem. So gaben 2021 bei einer Statista-Umfrage 25 Prozent der Menschen an, schlecht oder sehr schlecht zu schlafen. Weitere 40 Prozent sahen ihre Schlafqualität nur im mittleren Bereich. 

Schauspielerin Maria Ehrich erklärt, wie es ihr in der Zeit mit Babybauch ergeht und was sie tut, um ihren Schlaf zu verbessern. Denn von gutem Schlaf und mehr Entspannung im Alltag profitieren wir: Schlaf verbessert beispielsweise die Gehirnfunktion, und unser Körper erhält so die Möglichkeit, sich von den Strapazen des Tages zu erholen.

Das ist sowohl für die werdende Mama als auch für das Baby gut. Denn Schlafmangel kann in der Schwangerschaft unter anderem zu erhöhtem Blutdruck oder Depressionen führen. Schauspielerin Maria Ehrich hat einige Tipps parat, um auch in der Schwangerschaft besser zu schlummern.

"Und schläfst du nicht, so ruhst du doch"

Tagsüber sei das Schwangersein eigentlich kein Problem. Doch nachts schlafe Maria Ehrich durch das heranwachsende Baby oft nicht mehr durch die gesamte Nacht. "Mein Körper stellt sich sicher schon mal auf die bald anstehenden 'durchzechten Nächte' ein", so die Schauspielerin. "Außerdem sind meine Träume viel realistischer als vor der Schwangerschaft", so die 29-Jährige weiter. Ob sie das nun gut oder schlecht findet, könne sie aber selbst nicht genau sagen.

Die Schauspielerin braucht nach eigener Aussage viele Ruhepausen in ihrem Alltag. Doch nicht immer würden die kleinen Tricks funktionieren, die sie zum Einschlafen anwendet: "Wenn ich nicht einschlafen kann, greife ich typischerweise erst mal zum langweiligsten Buch, was ich zu Hause habe – meistens geht es dann ganz schnell." Manchmal klappt es aber leider nicht. Wenn sie deshalb frustriert wach im Bett liegt, hat sie daher noch eine weitere Taktik: "Dann stehe ich auf, mache mir einen Tee und versuche mich mit bewussten Atemübungen zu beruhigen, bevor ich wieder ins Bett gehe. Mein Motto für solche Nächte: 'Und schläfst du nicht, so ruhst du doch'."

Life-Hacks für besseren Schlaf

Die werdende Mama hat zwei nützliche Tricks, die ihr dabei helfen, abends erholter ins Bett zu fallen und besser zu schlafen.

  1. Regelmäßige Frischluft: Täglich geht es für die Schauspielerin mit ihrem Hund eineinhalb Stunden in den Wald. Maria Ehrich sagt selbst über die Spazierrunden, dass sie immer wieder begeistert darüber ist, wie entspannt sie danach zu Hause ankomme: "Egal mit welchem Gefühl du losgehst, die Natur nimmt es und verwandelt es in etwas anderes", sagt sie.
  2. Bildschirme meiden: Seit einer Weile gibt es bei Maria Ehrich und ihrem Ehemann Manuel Vering einen sogenannten "Kitchen Safe". Was das sein soll, erklärt die 29-Jährige: "Das ist eine kleine Box, in die man sein Smartphone legen und es darin einschließen kann. Der Safe geht erst wieder auf, nachdem die Zeit abgelaufen ist, die ich vorher eingestellt habe." Eine etwas drastische, aber sicher auch sehr praktische Methode, um das abendliche Scrollen am Handy zu verhindern.

Stressabbau mit Maria Ehrich

Ein weiterer ständiger Begleiter in der Routine der jungen Frau sind Entspannungsübungen: "Meditation bedeutet für mich, Ruhe in Akzeptanz zu finden. Es gibt so viele Dinge in unserem Leben, die wir nicht aktiv oder genau in diesem Moment ändern können", so die werdende Mama. "Wenn wir sie akzeptieren und uns nicht ständig gegen alles wehren, was unseren Weg kreuzt, haben wir vielleicht die Möglichkeit, etwas aus den Situationen zu lernen, die uns passieren." Die innere Ruhe gebe ihr außerdem die Kraft, um Veränderungen anzugehen, die sie als wichtig empfinde.

Eine weitere Lieblingsmethode der Schauspielerin ist Schlaf. Das sei eines ihrer "Lieblings-Stressabbau-Tools", so die werdende Mama. Doch hin und wieder muss stattdessen etwas mehr Bewegung ins Spiel: "Manchmal brauche ich aber auch genau das Gegenteil, und dann hilft nur Kopfhörer rein und den Stress raustanzen."

Positive Gedanken schaffen

Neben vielen schönen Erlebnissen und Erinnerungen bringe die Schwangerschaft auch einige Ungewissheiten mit sich, so Maria Ehrich: "Manchmal fühle ich mich völlig angekommen und absolut selbstbewusst in meiner neuen Rolle, und dann gibt es wiederum auch das andere Extrem, wenn sich Angst und Selbstzweifel breit machen", erklärt die 29-Jährige. "In diesen Momenten hilft mir das Meditieren wirklich sehr, weil ich mich selbst am Kopf aus dieser Abwärtsspirale herausziehen kann." Gerade an Drehtagen sei diese Zeit für sie besonders wichtig. Mithilfe der Übung sei es nämlich viel einfacher, mit neuer Frische auch die zweite Hälfte des Tages zu meistern. "Mittagspause ohne Meditation? Ohne mich", so Maria Ehrich.

Anderen helfen: Mit einem neuen Sleepcast

Schon zu Beginn der Schwangerschaft habe sich die Schlafqualität der Schauspielerin merklich verändert. Zuvor habe sie nie Ein- oder Durchschlafprobleme gehabt. Doch nun sei es manchmal schwierig, beispielsweise wegen Kleinigkeiten wie dem Finden einer bequemen Schlafposition. "Ich wachte immer wieder auf", so Maria Ehrich. Mithilfe ihrer Meditationsroutine habe sie es schließlich geschafft, in einen tiefen und entspannten Zustand zu gelangen und damit besser durchzuschlafen. "Deshalb freue ich mich sehr, dass ich anderen mit meinem Sleepcast dabei helfen kann, besser zu schlafen und zu mehr Achtsamkeit zu finden", so die werdende Mama.

Der neue Sleepcast in der Headspace App, den die Schauspielerin eingesprochen hat, soll für Entspannung sorgen. In der Geschichte nimmt die 29-Jährige die Hörer:innen mit in eine Märchengalerie, in der die magischen Räume erlebbar werden und zum Träumen anregen.

Verwendete Quellen: Headspace, Statista, Universidad de Granada

lkl Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken