VG-Wort Pixel

Margit Geissler "Marienhof"-Star stirbt mit 57

Margit Geissler
Margit Geissler
© Picture Alliance
"Marienhof"-Star Margit Geissler ist tot. Die ehemalige Schauspielerin starb an Lungenkrebs

Trauer um Margit Geissler: Die ehemalige "Marienhof"-Darstellerin starb am Montag (22. Februar) in einem Krankenhaus in München. Sie wurde 57 Jahre alt. Wie die "Abendzeitung" berichtet, erlag Geissler ihrem Lungenkrebsleiden.

Sascha Hehn trauert

Dem Publikum war sie aus der ARD-Vorabendserie "Marienhof" bekannt, für die sie von 1995 bis 1997 als ehemalige Prostituierte "Hilde Möhlmann-Poppel" vor der Kamera stand. In den Siebzigerjahren begann ihre Karriere unter anderem mit Sexfilmchen wie "Nackt und heiß auf Mykonos" an der Seite von Sascha Hehn. Zum Tode seiner Drehpartnerin sagte er der "Bild"-Zeitung: "Margit war eine lebensfrohe und vorallem liebenswerte Kollegen, die ich immer als ebensolche in Erinnerung behalten werde."

Margit Geissler hinterlässt ihre 26-jährige Tochter Dany-Babette aus der Ehe mit Sigi Rothemund. Nachdem die Beziehung zu dem Regisseur 1998 gescheitert war, nahm sich die Schauspielerin eine künstlerische Auszeit, nach der die Rollenangebote allerdings ausblieben.

Neustart im Rotlicht-Milieu

Fernab der Schauspielerei verdiente sie zunächst durch kellnern ihren Lebensunterhalt und eröffnete 2012 ein Bordell in Pasing. "Ich bekam einfach keine Rollen mehr. Da bin ich ins Rotlicht-Milieu", sagte Margit Geissler damals der "Bild".

iwe Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken