VG-Wort Pixel

Mareile Höppner Emotionales Posting in Gedenken an ihren Ex-Partner

Mareile Höppner
© Future Image / imago images
In einem bewegenden Beitrag offenbart Mareile Höppner ihre Erfahrungen mit Krebs. Eine Krankheit, an die sie viele geliebte Menschen verloren hat – auch einen ehemaligen Partner. 

Mareile Höppner, 44, sorgt auf ihrem Instagram-Kanal eigentlich stets für gute Laune: Mit lustigen Schnappschüssen oder Selfies, auf denen sie in die Kamera strahlt, begeistert sie regelmäßig ihre über 120.000 Follower:innen. Doch am heutigen Weltkrebstag schlägt die Moderatorin ernste Töne an. Mit emotionalen Worten möchte sie auf die Krankheit aufmerksam machen und offenbart, dass ihr nahestehende Menschen den Kampf gegen Krebs verloren haben.

Mareile Höppner: "Ich habe meinen Ex Partner an Krebs verloren"

"Auch wenn Corona zur Zeit alles überschattet, dürfen wir eins nicht vergessen, Krebs ist immer da [sic]! Er wird nicht weniger, nur weil alle über eine andere Krankheit reden", schreibt die "Brisant"-Moderatorin zu einer Schwarz-Weiß-Aufnahme von sich. Bereits in ihrer Kindheit sei sie mit Krebs konfrontiert worden. Als sie noch ein kleines Mädchen war, sei ein Familienmitglied erkrankt: "Chemo, keine Haare mehr, Erbrechen, Angst, kämpfen, ich wurde mit diesem Gefühl sehr früh konfrontiert, wir alle damals."

Einige Jahre später sei die Krankheit "plötzlich wieder da" gewesen und habe das Leben von mehreren geliebten Menschen genommen. "Ich habe meinen Ex Partner [sic] an Krebs verloren, meine Oma hatte Krebs, ein Freund von mir kämpft dagegen an", offenbart die 44-Jährige.

Sie engagiert sich für den Kampf gegen Krebs

Daher sei es ihr so wichtig, die Forschung voranzutreiben. Seit 15 Jahren ist Mareile Höppner bereits Botschafterin der José Carreras Leukämie-Stiftung: "José Carreras geht den Kampf gegen diese Krankheit seit vielen Jahren und das machen wir nicht nur ein Mal im Jahr im Fernsehen, sondern wir wollen für dieses Thema das ganze Jahr trommeln. Denn Leukämie muss heilbar werden, für jeden." Deswegen möchte die Moderatorin heute die Aufmerksamkeit auf Krebs richten. 

Da jeder Mensch eine Person kenne, die an der Krankheit leidet, sei es essenziell, über sie zu sprechen. Denn nur die Hoffnung trage die Patient:innen und deren Angehörige. Schließlich beendet Höppner ihren emotionalen Post mit ermutigenden Worten: "Es gibt Krebs und leider, verdammt noch mal leider, gehört er zum Leben dazu. Auch wenn wir uns wünschten, es wäre nicht so. An alle da draußen, die auch jemand verloren haben oder jemand mit Krebs kennen, wir sind viele – du bist nicht allein."

Verwendete Quelle: instagram.com

sti Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken