VG-Wort Pixel

Marcus Schenkenberg Er teilt Schnappschüsse von der Taufe seines Sohnes

Marcus Schenkenberg
© Spöttel Picture / imago images
Im Juni dieses Jahres ist Marcus Schenkenberg überraschend Vater geworden. Seitdem teilt der stolze Papa immer wieder private Einblicke in seinen Alltag mit Söhnchen Collin. Nun wurde der Kleine getauft.

Diese Babynews kam unerwartet: Marcus Schenkenberg, 54, ist im Juni 2022 Papa geworden. Auf Instagram teilte das schwedische Model ein erstes Foto seines Sohnes. "Willkommen auf der Welt, mein wunderschöner kleiner Junge Collin!!", schrieb er zu der niedlichen Aufnahme. Jetzt wurde sein Sprössling getauft, Papa Marcus teilt Bilder des denkwürdigen Tages.

Marcus Schenkenberg postet Eindrücke der Taufe seines Sohnes

Was für ein aufregender Tag! In einem weißen Taufkleid hat sich der zauberhafte Collin dem christlichen Ritus unterzogen. Natürlich waren auch Familie sowie Taufpat:innen an diesem besonderen Tag zugegen. Schenkenberg teilt einige Bilder, die ihn, Jessica, die Mutter seines Sohnes, sowie mehrere Gäste vor und in einer Kirche zeigen.

Baby Collin scheint die feierliche Zeremonie mit wachsamen Augen zu verfolgen, auch wenn er sich des Trubels um seine Person noch nicht bewusst sein dürfte. Im Anschluss an die Taufe haben die Gäste offenbar eine dreistöckige blau-weiße Torte genossen, auf der in goldenen Lettern das Datum des religiösen Rituals, 24. September 2022, sowie "Collin Schenkenberg" zu lesen. "Danke an alle, die bei Collins Taufe waren. Ein fantastischer Tag und Collin grüßt. Und danke für all die Geschenke", schreibt das Model zu den Schnappschüssen.

Collin war ein Überraschungskind

Kurz nachdem Marcus Schenkenberg die Geburt seines Sohnes verkündete, meldete sich auch sein Manager zu Wort. "Es ist ein Überraschungskind! Marcus ist sehr glücklich", erklärte dieser gegenüber "Bild". Es sei schon immer der "Traum" des Models gewesen, "Vater zu werden". Der 54-Jährige sei "immer davon ausgegangen, wenn es passiert, dass es dann ein Überraschungskind wird". 

Marcus Schenkenberg und sein Kind

Wie die "Bild"-Zeitung zuerst erfuhr und das Management später gegenüber GALA erklärte, hat Schenkenberg vier Wochen nach der Entbindung einen Vaterschaftstest gemacht. Er selbst habe nie an seiner Vaterschaft gezweifelt, den schwedischen Behörden gegenüber habe er diese allerdings beweisen müssen. Marcus und Jessica hätten nur eine kurze Romanze gehabt. Sie sind zwar kein Paar, doch seien sich darüber einig, wie die Zukunft ihres gemeinsamen Kindes aussehen soll, erklärten sie im Juli dieses Jahres gegenüber RTL. Demnach hätten sie nicht vor, den Kleinen zu sehr zu verwöhnen. Zudem wollen sie ihn bei der Karriere unterstützen, die er einschlagen möchte – ob Supermodel oder Fußballer.

Verwendete Quelle: instagram.com, bild.de, rtl.de

sti Gala

Mehr zum Thema

Gala entdecken