Marcus Mumford Kein Vergleich mit 'Coldplay'

Marcus Mumford
© CoverMedia
Sänger Marcus Mumford will mit seiner Band 'Mumford & Sons' nicht mit 'Coldplay' verglichen werden.

Marcus Mumford (25) will nicht so groß wie 'Coldplay' werden.

Der Sänger von 'Mumford & Sons' ('The Cave') möchte den Erfolg mit seiner Band lieber klein halten. Das dürfte schwierig werden, denn die britische Folkrockband hat unzählige Fans in den USA. Das schaffen nicht viele Bands von der Insel. 'Coldplay' begeistern die Massen dort ebenso und deshalb werden 'Mumford & Sons' oft mit ihren Kollegen verglichen - was Marcus Mumford ziemlich nervt: "Oh Gott? Sollte man das anstreben? Nicht wirklich", gestand der Musiker gegenüber 'GQ'. "Bei allem Respekt vor 'Coldplay' wollen wir die Dinge schon anders angehen. Es geht hier nicht darum, wie groß wir werden können. Wir wollen hier nichts erobern. Wir wollen nur gute Konzerte geben. Wir werden vielleicht unsere Meinung mal ändern, aber Stadien sind nicht unbedingt das, was sein muss. Arenen sind doch auch gut."

Sein Bandkollege Ted Dwane warf ein, dass die Londoner O2-Arena auch "gut" wäre - die Arena fasst über 22.000 Menschen - aber das wollte sein Kumpel nicht gelten lassen: "Nein, daran bin ich nicht interessiert. Ich hätte mir doch kein Banjo gekauft, wenn mir die Größe wichtig wäre."

Der Rocker ist mit der Schauspielerin Carey Mulligan (26, 'An Education') verheiratet, möchte aber nicht gerne über die Beziehung reden. Er gab allerdings zu, dass er sie bei Touren vermisst. "Ich habe schon Heimweh. Ja, die Prioritäten haben sich verändert. Nicht alles, aber unsere Damen haben Verständnis", konnte man Marcus Mumford dann doch noch über seine Ehe entlocken.

CoverMedia

Mehr zum Thema


Gala entdecken