Macro Schreyl: Sein Comeback als Nachmittags-Talker

Marco Schreyl feiert sein Comeback bei RTL: Er ist Gastgeber einer neuen Talkshow. GALA sprach mit ihm über Lampenfieber, graue Haare und Botox.

Endlich macht er wieder von sich reden! Neun Jahre lang lief es super für Marco Schreyl: Ab 2005 moderierte der heute 46-Jährige bei RTL unter anderem die Erfolgsformate "Deutschland sucht den Superstar" und "Das Supertalent". 2014 trennten sich die Wege, es wurde ruhiger um den gebürtigen Erfurter und Wahl-Kölner. Schreyl wechselte ins WDR- Regionalprogramm, moderierte TV-Shows wie "Der beste Chor im Westen" und machte vor allem Radio. Jetzt kehrt er mit einem Paukenschlag zurück zu RTL: Der Sender lässt den legendären Nachmittags-Talk wieder aufleben!

Marco Schreyl: "Ich geh jetzt wieder öfter zum Friseur"

Marco Schreyl will in der Sendung, die seinen Namen trägt, "gesellschaftsrelevante Themen mit Betroffenen, Experten und prominenten Gästen diskutieren". Nervös? "Ja, ich bin positiv aufgeregt, weil viele neue kreative Dinge auf mich warten." Nicht zuletzt achten Zuschauer bei einem TV-Gesicht ja auf die Optik.

Kelly Preston verstorben

John Travolta trauert um seine Frau

Kelly Preston verstorben
Kelly Preston war seit 1991 mit John Travolta verheiratet.
©Gala

"Ich gehe jetzt wieder regelmäßig zum Friseur und werde auch meinen Rasierapparat wieder öfter benutzen", verrät der Mann mit dem Dreitagebart. Verändert hat sich Schreyl kaum. Einmal die Woche hält er sich mithilfe eines Personal Trainers fit. Und er schwört auf typischen "Alltagssport" wie Treppensteigen. 

"Gespräche auf Augenhöhe"

"Wir Männer altern in Schüben", findet er. "Alle sechs, sieben Jahre kommt ein Schub. Dann sind die Haare plötzlich ein bisschen grauer, und ein Fältchen hat sich zu dem anderen dazugesellt." Hat er mal über Botox nachgedacht? "Sag niemals nie! Warum sollen Männer das nicht machen, genauso wie Frauen? Allerdings finde ich, dass man sich in unserer Branche eine gewisse Mimik bewahren sollte." Und schmunzelnd ergänzt er: "Das wäre glatt ein Thema für meine Sendung."

Arabella, Sonja Zietlow, Andreas Türck & Co.

Was wurde aus den Talkshow-Moderatoren?

Tobias Schlegel hat die Talkshow "Absolut Schlegl" Anfang 2002 auf ProSieben moderiert. Über das Jahr ist die Sendung wegen niedriger Einschaltquoten leider nicht gekommen, im November ist bereits Schluss.
Der Moderator hat umgeschult. Im Juli 2016 hat Schlegl bekannt gegeben, sich von seiner Arbeit beim Fernsehen zurückzuziehen und Notfallsanitäter zu werden, um etwas "gesellschaftlich Relevantes" zu machen. Dennoch tritt er weiterhin in Beiträgen für extra 3 auf und moderiert eine Radio-Show.
Im Jahr 1994 kehrte der erste richtige Trash-Talk im deutschen Fernsehen ein. In der Talkshow "Arabella" wurde es oft hitzig und gerne auch schlüpfrig. Ganze zehn Jahre moderierte Arabella Kiesbauer die Show auf ProSieben.
Arabella Kiesbauer ist dem Fernsehen treugeblieben: Aktuell moderiert sie die österreichische Ausgabe von "Bauer sucht Frau", vorher "Starmania", "Life Ball" und den "Eurovision Song Contest 2015".

30

Schreyl will "Gespräche auf Augenhöhe" führen. Niemand soll vorgeführt oder angefeindet werden - anders als in einigen Krawall-Talkshows der Neunzigerjahre, wo die Fetzen flogen.

Ach, eins noch: Ist er eigentlich vergeben? "Nein, ist er nicht. Ich bin Single. Aber im Moment bin ich mit meinem Job verheiratet, den ich verdammt liebe." So wie er strahlt, sieht es nach einer guten Ehe aus.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche