VG-Wort Pixel

Marcelo Pletsch Festnahme wegen knapp 800 Kilo Marihuana

Marcelo Pletsch
Marcelo Pletsch
© Getty Images
Der ehemalige Bundesligaprofi Marcelo Pletsch sitzt in Brasilien in Untersuchungshaft. Er wird des Drogenschmuggels beschuldigt. Doch wie konnte es so weit kommen?

Erst kickte er auf Gras, dann versuchte er es anscheinend zu verkaufen: Der ehemalige Bundesligaprofi Marcelo Pletsch, 40, der lange Jahre bei Borussia Mönchengladbach spielte, sitzt in Brasilien in Untersuchungshaft. Das berichtet der "Express". Vor rund zehn Monaten habe die Polizei in einem Lkw, der Pletsch gehöre, insgesamt 854 gepresste Marihuana-Platten gefunden - insgesamt 793 Kilo und 300 Gramm. Dem Ex-Fußballer drohen nun bis zu 15 Jahre Haft.

Marcelo Pletsch sitzt im Gefängnis

Die Behörden bestätigten dem "Express", dass Pletsch derzeit einsitze und ins Staatsgefängnis von Cascavel verlegt worden sei. Pletsch spielte zwischen 1999 und 2005 für Borussia Mönchengladbach, lief danach ein Jahr für den 1. FC Kaiserslautern auf. 2011 beendete er seine Karriere.

Seine Zeit in Deutschland

Pletsch galt in seinen Jahren in der Bundesliga als kompromissloser Verteidiger, dessen fußballerische Fähigkeiten recht überschaubar waren. Sein damaliger Trainer Hans Meyer spottet gar einst: "Fußballspielen kann der nicht." Seine Zeit bei Borussia Mönchengladbach endete dann auch mit einem Skandal.

Ein unschönes Ende

Nachdem er nur noch auf der Bank saß, lästerte er von dort gegen den eigenen Verein. Das war sein Ende. Der damalige Gladbach-Manager Christian Hochstätter damals im ZDF-Interview: "Wenn ich höre, dass ein Spieler draußen sagt: Hoffentlich verlieren wir 4:0, dann sind der Trainer und der Sportdirektor weg. Und ich dann sehe, dass Pletsch in dem Spiel gegen Bochum auch noch an zwei Gegentoren beteiligt ist, dann muss man den Verein vor solchen Leuten schützen." Pletsch sagte zum Abschied: "Hochstätter ist eine linke Bazille – und Borussia ist ein beschissener Verein geworden."

Rückkehr nach Brasilien

Nach seiner Rückkehr in die brasilianische Heimat betrieb Pletsch im Süden des Landes eine Schweinezucht. Scheinbar füllte ihn diese Tätigkeit als Landwirt nicht vollends aus. Nach Angaben der brasilianischen Zeitung "Gazeta Toledo" soll der Ex-Profikicker Chef einer Drogenhändlerbande gewesen sein.

tbu / SpotOnNews

Mehr zum Thema


Gala entdecken