VG-Wort Pixel

Manfred Thierry Mugler (†73) Legendärer Modedesigner gestorben

Manfred Thierry Mugler (†73)
Manfred Thierry Mugler (†73)
© Getty Images
Die Französische Designer-Legende Thierry Mugler ist mit 73 Jahren gestorben, wie sein Team auf Instagram bekannt gibt.

Der legendäre französische Modedesigner Manfred Thierry Mugler ist am Sonntag, den 23. Januar 2022, gestorben. Er wurde 73 Jahre alt. Sein Team gibt die Nachricht auf Instagram bekannt. Die Todesursache ist bisher unklar. "Wir sind am Boden zerstört, den Tod von Manfred Thierry Mugler am Sonntag, den 23. Januar 2022 bekannt zu geben", heißt es in der traurigen Mitteilung. "Möge seine Seele in Frieden ruhen."

Manfred Thierry Mugler: Zuletzt im TV mit Heidi Klum

Die Nachricht wurde in den Kommentaren mit Schock und Trauer aufgenommen. Der Designer hat während seiner beispielhaften Karriere Stars wie Lady Gaga, 35, Madonna, 63, Kim Kardashian, 41, Beyonce, 40, Katy Perry, 37, Rihanna, 33, und Sharon Stone, 63, eingekleidet und war bekannt für seine avantgardistischen Kreationen. "Er hat immer eine vollständige Vision, von Haaren über Nägel bis hin zu jedem Detail“, sagte Kardashian, 41, 2019 im Interview mit "People Magazine". "Seine Fashionshows waren die legendärsten und kultigsten Shows aller Zeiten”.

Die Fernsehzuschauer konnten die Designer-Legende zuletzt im vergangenen Jahr neben Heidi Klum, 48, sehen. Als Stargast tauchte Mugler überraschend in der 16. Staffel von "Germany’s Next Topmodel" auf. 

Beeindruckende Karriere in der Modewelt

Mugler wurde am 21. Dezember 1948 in Straßburg, Frankreich, geboren und begann in den 1970er Jahren als Designer zu arbeiten. Er wurde schließlich für seine dramatischen, avantgardistischen Designs bekannt. Mugler zog sich 2002 aus der Modebranche zurück, doch der ikonische Designer blieb auch zwei Jahrzehnte später ein fester Bestandteil der Modewelt. Die Marke wurde 2010 als "Mugler" neu aufgelegt, die derzeit unter der kreativen Leitung des Designers Casey Cadwallader, 34, steht.

Mugler kam einige Male aus dem Ruhestand und kreierte unter anderem die Kostüme für Beyoncés Tournee 2009. 2019 entwarf er den berühmten "Wet Look" für Kim Kardashians Auftritt bei der Met Gala. "Er sah mich als eine Art Kalifornia-Girl, das gerade aus dem Ozean tritt, nass und tropfend", so beschrieb Kim Kardashian damals seine Kreation. Sie galt als seine letzte große Muse.

Verwendete Quellen: instagram.com, people.com

Gala Los Angeles


Mehr zum Thema


Gala entdecken