VG-Wort Pixel

Mandy Moore + Ryan Adams Worüber sich das Ex-Paar am meisten streitet

Mandy Moore, Ryan Adams
Mandy Moore, Ryan Adams
© Splashnews.com
Mandy Moore und Ryan Adams streiten sich um ihren gemeinsamen Besitz. Ihr größter Streitpunkt wirkt etwas bizarr

Im Januar dieses Jahres gaben Mandy Moore, 31, und ihr Mann Ryan Adams, 41, nach fast sechs Jahren Ehe ihre Trennung bekannt. Seitdem war es ruhig um das ehemalige Traumpärchen geworden. Doch nun sind "eonline" Gerichtspapiere in die Hände gefallen, aus denen hervorgeht, worum sich Mandy und Ryan streiten. Und das ist ziemlich bizarr.

Zwei Hunde und sechs Katzen

Denn hier geht es ausnahmsweise mal nicht darum, wer was behalten darf, sondern wer was behalten muss. So fordert Mandy Moore ihren ehemaligen Gatten per Gerichtsschreiben auf, mindestens vier ihrer gemeinsamen Haustiere zu behalten und zukünftig zu umsorgen. Das Paar besitzt gemeinsam zwei Hunde und sechs Katzen, die die Schauspielerin ihren Fans oft und gerne auf ihrem Instagram-Account präsentiert.

Mandy Moore + Ryan Adams: Auf Instagram postet Mandy Moore regelmäßig Schnappschüsse ihrer süßen Vierbeiner. Das sind vier ihrer insgesamt sechs Katzen.
Auf Instagram postet Mandy Moore regelmäßig Schnappschüsse ihrer süßen Vierbeiner. Das sind vier ihrer insgesamt sechs Katzen.
© www.instagram.com/mandymooremm/

Acht Vierbeiner sind einfach zu viel

Doch nun, als alleinerziehende Haustier-Mama, scheint ihr die Betreuung von acht Vierbeinern unmöglich. Im Gerichtsschreiben heißt es: "Obwohl ich unsere Haustiere liebe, ist es mir einfach zu viel, mich um alle acht auf einmal zu kümmern." Angeblich habe sie bereits einen Job absagen müssen, da ihre Haushälterin krank war und sich demnach nicht um die Tiere kümmern konnte, als Mandy reisen musste. "Ohne die Unterstützung von Ryan bei den Tieren, war ich nicht in der Lage, so viel zu arbeiten wie ich es gerne getan hätte." Worte, die man sonst eher hört, wenn es nach einer Trennung um die gemeinsame Versorgung von Kindern geht.

Monatlicher Unterhalt gefordert

So merkwürdig Mandy Moores gerichtliche Aufforderung auch wirken mag, kann man ihr wohl zugute halten, dass es ihr wichtig ist, ihre Haustiere gut versorgt zu sehen. Oft genug kommt es vor, dass "Scheidungshaustiere" einfach im Tierheim landen. Das kommt für die Schauspielerin löblicherweise offenbar nicht infrage. Ihr Ex hat sich zu dem Thema noch nicht geäußert.

Achja, und ganz nebenbei fordert Mandy von Ryan auch noch einen monatlichen Unterhalt, umgerechnet etwa 33.000 Euro. Hiervon könnte man sich - sollten sich die beiden nicht einigen - hin und wieder auch ganz locker einen Haustiersitter leisten...

rbr / Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken