VG-Wort Pixel

Maite Kelly Das halten die Geschwister von ihrer Schlagerkarriere

Maite Kelly
Maite Kelly
© Action Press
Maite Kelly vollzog den Schritt von englischsprachiger Pop-Musik zu deutschem Schlager. Ein Riesenerfolg für die 39-Jährige. Im Interview offenbarte sie, was ihre Geschwister davon halten.

Maite Kelly, 39, ist längst fester Bestandteil der deutschen Schlagerszene und muss sich hinter Ikonen wie Helene Fischer, 34, oder Andrea Berg, 53, auf keinen Fall mehr verstecken. Bei der "Sat.1 Dinner Party" sprach Maite kürzlich über ihren Erfolg - und auch darüber, was ihre berühmten Geschwister davon halten.

Maite Kelly: "Sie sind nicht glücklich darüber"

In den 90er Jahren war die Kelly Family ein echtes Phänomen. An ihren Hits "An Angel"  oder "Fell In Love With An Alien" gab es wirklich kein Vorbeikommen. Die Truppe aus Irland heimste mit ihrem englischen Pop zahlreiche Preise ein, unter anderem einen Bambi 1995. 

Maite macht das heute alles anders. Sie wechselte nicht nur das Genre, sondern auch die Sprache. Pop wurde Schlager, Deutsch wurde Englisch. Was wohl die anderen Kellys dazu sagen? Immerhin sind diese ihrer Muttersprache treu geblieben. "Meine Geschwister sind nicht glücklich darüber, dass ich deutsch schreibe", offenbart Maite im Talk bei Sat.1.

Eine große Portion Mut

Wie es überhaupt dazu kam, verriet die 39-Jährige ebenfalls. Es hatte mit einer Menge Mut zu tun. Denn als sie auf Roland Kaiser, 67, traf, fasste sie sich ein Herz und sagte ihm, dass sie ihm gern neue Texte schreiben möchte. Der Startschuss für ihr deutsches Songwriting, wie sie selbst erklärt: "Dass so ein großer Meister okay sagt, dieses Vertrauen, diese Zuversicht."

2014 veröffentliche sie gemeinsam mit dem "Santa Maria"-Interpreten die Nummer „Warum hast du nicht nein gesagt“ und erreichte Goldstatus. Danach zog auch Maite selbst mit ihren Alben „Sieben Leben für dich“ und „Die Liebe siegt sowieso“ in die Top 10 der deutschen Charts ein. 

Verwendete Quellen:Bunte, Instagram

mba Gala

Mehr zum Thema

Gala entdecken