Maite Kelly regt sich auf: "Wütend und traurig" wegen Helene Fischer

Schlagersängerin Maite Kelly musste via Instagram "etwas Dampf ablassen" und regte sich darüber auf, wie man mit ihrer guten Freundin Helene Fischer umgeht. 

Maite Kelly, 39, ist sauer, wie die Medien mit Helene Fischer, 35, umgehen. Die Schlagersängerin und ehemaliges Mitglied der The Kelly Family ("An Angel") hat sich via Instagram zu Wort gemeldet und machte dort ihrem Ärger Luft. 

Maite Kelly: Aufregung auf Instagram wegen Helene Fischer

Der Grund: In den Medien wurde thematisiert, dass Helene Fischers Konzert-Film, der im TV ausgestrahlt wurde, angeblich nicht den gewünschten Erfolg brachte. Die Einschaltquote ihrer Dokumentation "Spürst du das?" lag bei 2,88 Millionen TV-Zuschauern, der Marktanteil lag bei 13,3 Prozent. Zur besten Sendezeit musste sich die Schlager-Queen, die mit ihrer Sendung im ZDF lief, der Quizshow von Jörg Pilawa, 53, "Ich weiß alles", geschlagen geben. Die schauten fast eine ganze Millionen TV-Zuschauer mehr (3,76 Millionen). Doch nicht nur die "Bild"-Zeitung, auch GALA berichtete über den Quotenkampf, den Helene Fischer nicht für sich entscheiden konnte. 

Helene Fischer

Schlagerqueen muss sich Jörg Pilawa geschlagen geben

Helene Fischer

"Ich möchte etwas Dampf ablassen"

Das man so gegen Helene Fischer ätzt, möchte Maite Kelly nicht hinnehmen. So nutzte die beliebte Sängerin ihren Instagram-Account, um ihrem Ärger Luft zu machen. "Ich möchte mal etwas Dampf ablassen", leitete die Musikerin ihr Posting ein. "Die letzten Tage habe ich oft an Helene Fischer gedacht, an meine liebe Kollegin und Freundin." Selten habe sie eine deutsche Künstlerin kennengelernt, die sich "so bodenständig und demütig ihrem Publikum" hingebe. "Es macht mich etwas wütend und traurig zugleich, zu sehen, wie viele sich an einem sogenannten Misserfolg freuen oder wie eine tolle Leistung dazu einfach "gemacht" wird." 

View this post on Instagram

Ich möchte mal etwas Dampf ablassen. Die letzten Tage habe ich oft an @helenefischer gedacht, an meine liebe Kollegin und Freundin. Selten habe ich eine deutsche Künstlerin kennen gelernt, die sich so bodenständig und demütig ihrem Publikum hingibt. Es macht mich etwas wütend und traurig zugleich, zu sehen, wie viele sich an einem sogenannten Misserfolg freuen oder wie eine tolle Leistung dazu einfach „gemacht“ wird. Mit der Ausstrahlung von Helenes Live-Konzert am Wochenende über 13% Marktanteil und mehr als 2,8 Millionen Zuschauer zu erreichen, ist eine unfassbare Leistung. Eine etablierte TV-Show und ein Live-Konzert sind zwei total unterschiedliche Formate! „Sing meinen Song“ generiert mit sechs Top-Künstlern solche Zahlen und wird dafür gefeiert. Hier muss ich mal was sagen… Wo bleiben Dankbarkeit und Respekt einer Künstlerin gegenüber, die zeigt, dass wir in Deutschland nicht nur guten Fußball spielen oder hervorragende Autos bauen? Hier haben wir eine Frau, die zu den Besten im Entertainmentbusiness zählt. Solche Aussagen hat eine Künstlerin von diesem Format weder menschlich noch als Profi verdient. Das kann man so einfach nicht stehen lassen. Zur besten Sendezeit mit einem Konzertmitschnitt in diesem Handy- und Internet-Zeitalter so viele Menschen anzuziehen und zu halten, ist ein großartiger Erfolg! Liebe Helene, ein paar Worte von mir als Kollegin, als Frau und als Mama – hör da einfach nicht hin. Dein Publikum, für das Du alles gibst, kennt Dich. Ich fr eue mich auf Mehr! U just keep doing what u do!!! #unstoppable #lasssiereden #heleneisthebest

A post shared by Maite Kelly (@maite_kelly) on

Maite Kelly stärkt Helene Fischer den Rücken

"Mit der Ausstrahlung von Helenes Live-Konzert am Wochenende über 13% Marktanteil und mehr als 2,8 Millionen Zuschauer zu erreichen, ist eine unfassbare Leistung. Eine etablierte TV-Show und ein Live-Konzert sind zwei total unterschiedliche Formate!", gibt sie zu bedenken und kritisiert den Umgang mit der Musikerin.

"Wo bleiben Dankbarkeit und Respekt einer Künstlerin gegenüber, die zeigt, dass wir in Deutschland nicht nur guten Fußball spielen oder hervorragende Autos bauen?"

"Hier haben wir eine Frau, die zu den Besten im Entertainment-Business zählt. Solche Aussagen hat eine Künstlerin von diesem Format weder menschlich noch als Profi verdient. Das kann man so einfach nicht stehen lassen. Zur besten Sendezeit mit einem Konzertmitschnitt in diesem Handy- und Internet-Zeitalter so viele Menschen anzuziehen und zu halten, ist ein großartiger Erfolg!"

Vanessa Mai, Michelle, Helene Fischer + Co.

Der Style der Schlagerköniginnen

Seemannsmütze, Ringelshirt und ein Rock mit aufgedruckten Hummern: Schlagerkönigin Beatrice Egli hat sich für ihren Auftritt auf einem Kreuzfahrtschiff optisch schon mal eingestimmt. Ihre tollen Kurven betont die Blondine geschickt durch den Crop-Schnitt des Oberteils und zaubert durch den Highwaist-Rock eine schmale Taille. 
Auch Schlager-Ikone Andrea Berg setzt auf einen asymmetrischen Schnitt ihres Oberteils an Dekolleté und Borde. Ganz in Weiß verzaubert sie das Publikum der ZDF-Show "Willkommen bei Carmen Nebel" nicht nur optisch sondern auch mit ihrem Gesang.
In einem orangefarbenen Volant-Kleid mit asymmetrischen Ausschnitt strahlt Ella Endlich bei der ZDF Show "Willkommen bei Carmen Nebel" in der TUI Arena in Hannover. 
Schlagerstar Michelle gibt auf der Bühne alles: In einem Rollkragen-Body mit Taillengürtel kommt nicht nur perfekt ihre schlanke Silhouette zum Vorschein, die silberfarbenen Glitzer-Overknees geben dem Look das gewissen Extra. 

100

Starke Botschaft, Maite Kelly!

Abschließend richtete sich Maite Kelly direkt an Helene Fischer selbst, die sich fiese Kommentare nicht zu Herzen nehmen soll. "Liebe Helene, ein paar Worte von mir als Kollegin, als Frau und als Mama – hör da einfach nicht hin. Dein Publikum, für das Du alles gibst, kennt Dich. Ich freue mich auf mehr! U just keep doing what u do!!!" Maite Kelly und Helene Fischer - zwei Schlagersängerinnen, zwei Powerfrauen und eine starke Botschaft, mit der Frau Kelly einfach Recht hat. 

Verwendete Quellen: Instagram, Bild.de

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche