Maeve Kennedy McKean (†40): Ermittler finden die Leiche von Sohn Gideon

Der Kanuausflug von Maeve Kennedy McKean und ihrem Sohn Gideon am 2. April endete tödlich. Vor wenigen Tage wurde die Leiche der Kennedy-Nichte gefunden. Nun entdeckten die Ermittler auch den Leichnam des kleinen Jungen.

David McKean, Maeve Kennedy Townsend McKean (†40) mit Sohn Gideon (†8, zweiter von rechts)

Die Leiche des achtjährigen Gideon Kennedy McKean ist am gestrigen Mittwoch rund 600 Meter entfernt von der Stelle entdeckt worden, wo zwei Tage zuvor seine Mutter Maeve Kennedy McKean (†40) tot aufgefunden worden war. 

Seit vergangenem Donnerstag (2. April) suchten Rettungskräfte in den USA fieberhaft nach Maeve Kennedy McKean, jetzt herrscht endgültig traurige Gewissheit: Die Großnichte des ehemaligen US-Präsidenten John F. Kennedy (†46) und ihr Sohn sind tot. Beide Leichen trieben in der Flussmündung Chesapeake Bay im US-Bundesstaat Maryland. 

Maeve Kennedy McKean hinterlässt Mann und zwei weitere Kinder

Die beiden wollten angeblich mit einem Kanu einen abgetriebenen Ball aus dem Wasser holen und kehrten nie zu ihrem Haus am Ufer zurück. Die Familie, zu der ihr Ehemann David McKean und zwei weitere Kinder gehören, wollte außerhalb ihres eigentlichen Wohnorts in der US-Hauptstadt Washington D.C. die Zeit des Corona-Shutdowns im Anwesen ihrer Mutter, Kathleen Kennedy Townsend, 68, verbringen, da dort mehr Platz für die Kinder zum Spielen sei.

Familientragödien

Der "Fluch" der Kennedys

Rose, Tochter des Bostoner Bürgermeister John F. Fitzgerald, und der Geschäftsmann und Diplomat Joseph P. Kennedy gründeten den Kennedy-Clan. Neun Kinder gingen aus der Ehe hervor: Joseph Patrick (nicht im Bild), John Fitzgerald, Rosemary, Kathleen Agnes, Eunice Mary, Patricia Helen, Robert Francis, Jean Ann und als Jüngster Edward Moore Kennedy (v.r.n.l).
1941 wurde an Rosemary Kennedy (r. stehend) eine umstrittene Gehirnoperation durchgeführt. Sie blieb bis zu ihrem Tod 2005 ihr Leben lang behindert.  Am 12. August 1944 stirbt der älteste Sohn Joseph (l. sitzend) bei einer Flugzeugexplosion über dem Ärmelkanal. einige Wochen später fällt auch der Ehemann von Kathleen (2.v.r. stehend), William Cavendish im Krieg.  Nur vier Jahre später, am 13. Mai 1948, stirbt Kathleen selbst bei einem Flugzeugabsturz über Frankreich.
Jacqueline Kennedy, seit 1953 mit John F. Kennedy verheiratet, erlitt 1956 eine Totgeburt. Ihre Tochter sollte den Namen Arabella tragen.   Am 9. August 1963 stirbt der zweite Sohn Patrick nur zwei Tage nach seiner Geburt.
22. November 1963  Ein schwarzer Tag für die Vereinigten Staaten und die Familie Kennedy: Präsident John F. Kennedy wird in Dallas von zwei Schüssen tödlich getroffen. Seine Frau Jackie sitzt neben ihm. Das Foto entstand kurz vor dem Attentat.

13

Maeve Kennedy McKean war die Enkelin des ehemaligen US-Senators Robert F. Kennedy (†42), der wie sein älterer Bruder John Opfer eines Mordanschlags wurde. Seit Jahrzehnten ranken sich Mythen um einen angeblichen Kennedy-Fluch, der über der Familie liegen soll. Neben den beiden Morden an den Kennedy-Brüdern verstarben unter anderem auch Alexander Onassis (Stiefsohn von Jackie Kennedy, Flugzeugabsturz), David Kennedy (Sohn von Robert, Überdosis), Michael Kennedy (Sohn von Robert, Skiunfall) oder John F. Kennedy Jr. (Flugzeugabsturz) frühzeitig.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche