VG-Wort Pixel

Madonna Keine Gnade für Lourdes


Wenn es um's Geschäft geht, ist Madonna auch als Mutter gnadenlos: Den Gastauftritt ihrer Tochter Lourdes in dem Drama "W.E." schnitt sie kurzerhand wieder raus

Für ihren Film "W.E." engagierte Sängerin und Regisseurin Madonna hochkarätige Stars wie Abbie Cornish ("Ohne Limit"). Doch auch die Familie wurde in das romantische Drama um die Liebe König Edwards VIII. zu der geschiedenen Wallis Simpson miteinbezogen: So bekam Tochter Lourdes Leon die Rolle der Wally Winthrop als junges Mädchen - ein kurzer Auftritt nur, der für den bisher jedoch recht schauspielunerfahrenen Teenager eine große Ehre gewesen sein dürfte. Auf der Kinoleinwand kann sich Lourdes dennoch nicht bewundern: Wie Madonna jetzt in einem Interview mit "MTV News" verriet, wurde die Szene mit ihrer Tochter wieder herausgeschnitten.

"Ich habe sie in der letzten Minute wieder herausgeschnitten. Das war ziemlich unfair und rücksichtslos von mir, schließlich habe ich sie ja gebeten, mitzuspielen", sagt der Popstar.

An Lourdes' schauspielerischer Leistung soll es allerdings nicht gelegen haben: "Sie war wirklich toll", so Madonna. "Ich habe dann zu ihr gesagt 'Sorry Babe, du bist nicht mehr im Film. Sie hat es wie ein Champion aufgenommen", erzählt sie. Dennoch sei Madonna die Entscheidung schwergefallen.

Für Lourdes wird es aber sicher noch die ein oder andere Gelegenheit geben, in einem Film ihrer Mutter mitzuspielen: Schließlich ist die 53-Jährige seit Jahren im Filmgeschäft tätig und gewann für ihre Rolle der Eva Perón in "Evita" in den neunziger Jahren sogar einen Golden Globe.

Wer sich "W.E." auch ohne Lourdes ansehen möchte: Der Film startet am 5. Juli 2012 in Deutschland.

aze

gala.de


Mehr zum Thema


Gala entdecken