VG-Wort Pixel

Madonna + Rocco So erobert sie das Herz ihres Sohnes zurück

Monatelang herrschte Eiszeit zwischen Madonna und ihrem Sohn Rocco. Statt bei ihr in New York wollte der Teenie lieber bei seinem Vater Guy Ritchie in London leben. Jetzt stehen die Zeichen auf Versöhnung

Sie strahlt über das ganze Gesicht, kann ihr Glück nicht verbergen: So gut gelaunt wie aktuell in London hat man Madonna, 57, lange nicht mehr gesehen. Das hat einen besonderen Grund: Endlich hat die Pop-Queen ihren monatelangen Streit mit Sohn Rocco, 15, beendet.

Bei einem Dinner im Nobel-Restaurant "Chiltern Fire House" verbrachten die Sängerin, ihr Teeanger-Sohn und Tochter Lourdes, 19, einen fröhlichen Familienabend zu dritt. Ein Schnappschuss, den Madonna im Internet veröffentlichte, zeigt die Halbgeschwister dabei glücklich Arm in Arm.

Fünf Monate herrschte Streit zwischen Madonna und Rocco

Seit einem Besuch in London bei seinem Vater Guy Ritchie, 47, im letzten Winter weigert sich Rocco, zu Madonna nach New York zurückzukehren. Lieber will er mit Ritchie, seiner Stiefmutter Jacqui Ainsley, 34, und den Halbgeschwistern Rafael, 4, Rivka, 3, und Levi, 2, an der Themse leben.

Der angebliche Grund für seine Flucht: Madonna sei zu streng. Eskaliert sei die Situation, als sie ihm sein Handy weggenommen habe. Daraufhin entbrannte ein erbitterter Sorgerechtsstreit zwischen der Sängerin und ihrem Ex-Mann Guy, von dem sie sich 2008 nach acht Ehejahren hatte scheiden lassen. Nach mehreren Anhörungen vor Gericht scheint sich nun die angespannte Situation aber endlich zu entspannen.

Die Zeichen stehen auf Versöhnung

Schon im April hatte es eine erste zarte Annäherung gegeben, als Madonna ihren Sohn ebenfalls in London besucht hatte. Ein Vertrauter zu "MailOnline": "Seit Madonna wieder hier ist, haben sich die Dinge zum Guten gewendet. Guy brachte Rocco zu ihr. Der Junge hatte eine eine nette Unterhaltung mit ihr, bevor er loszog, um mit Freunden zu skaten. Jeder ist so glücklich wie seit Wochen nicht mehr und es ist großartig für alle Beteiligten, dass sie zur Normalität zurückkehren."

Statt ihm strengen Regeln aufzuerlegen scheint Madonna ihrem Sohn jetzt seine Freiheit in London zu lassen. Auch von öffentlichen Tränen und Appellen an Rocco, zu ihr in die USA zurückzukehren, nimmt sie Abstand - und besucht ihn lieber in seiner neuen Heimat, um ihn zum Essen auszuführen.

Madonnas Fans freuen sich mit ihr

Im Internet beglückwünschen Follower die Sängerin für den neugewonnenen Familienfrieden: "Ich bin froh, dass Rocco wieder bei dir ist. Mütter sind immer die Nummer 1" und "Es freut mich sehr, dich und deine Kinder wieder zusammen zu sehen" schreiben sie auf Instagram.

.

jre


Mehr zum Thema


Gala entdecken