Madonna + Co.: Alltag trotz Verletzung

Prominente wie Madonna oder Schwedens Kronprinzessin Victoria lassen sich von ihren jüngsten Verletzungen nicht weiter behelligen: Sie arbeiten trotz Krücken und Gipsbein einfach weiter

Matilda Ledger, Madonna und Prinzessin Victoria teilen derzeit dasselbe Schicksal: Alle drei verletzten sich ihren linken Fuß.

Für eine ganze Reihe von Prominenten hat das Jahr 2014 nicht gerade rosig begonnen: Madonna wurden High Heels zum Verhängnis, Prinzessin Victoria stürzte beim Skifahren und auch Michelle Williams' kleine Tochter Matilda hatte Pech. Alle drei zeigen jedoch auch, dass man selbst mit einer Fußverletzung noch lächelnd seine Pflichttermine hinter sich bringen kann.

Madonna hat es beim Feiern allem Anschein nach etwas übertrieben: Wie "Page Six" berichtet, hat die "Queen of Pop" in der vergangenen Woche bei einer Party an der Seite ihres neuen Freundes Timor Steffens die Nacht durchgetanzt - und muss seitdem an Krücken hüpfen. Laut einem Sprecher hat sie sich einen Knochen in ihrem linken Fuß gestaucht, Schuld daran sollen ihre High Heels gewesen sein. Mindestens eine Woche lang muss sie die Gehhilfen noch benutzen, wie der Sprecher am Donnerstag (16. Januar) mitteilte.

Jennifer Garner

Ihr Weihnachtsbaum ist etwas größer als erwartet

Ben Affleck und Jennifer Garner 
Welchen nehmen wir? Ben Affleck und Jennifer Garner haben sich bei der Auswahl eines Weihnachtsbaumes leicht verschätzt.
©Gala

Madonna nutzt ihre Krücken für ihr Workout.

Ihr Handicap stört sie aber ganz und gar nicht bei der Arbeit: Auf ihrem Instagramaccount zeigte sie sich schon wieder beim Tanzen im Fitnesstudio - mit Krücken. "Ich habe eine neue Art von Workout erfunden", schrieb sie zu dem Foto. "Ganz neue Neurotransmitter zum Leben zu erwecken, macht wirklich Spaß", hieß es weiter in der Bildunterschrift, die die Entertainerin um das Hashtag "#nothingcanstopme" ergänzte.

Auch Prinzessin Victoria kann nichts aufhalten, nicht einmal ihr Gipsbein: Sie zeichnete am Mittwoch (15. Januar) einen Preisträger in der Königlichen Wissenschaftsakademie in Stockholm aus - obwohl sie seit längerem gezwungen ist, einen Gipsschuh zu tragen. Beim Skifahren in den italienischen Alpen hatte sie sich zuvor den linken Knöchel verstaucht.

Prinzessin Victoria strahlt trotz Gipsbein: Sie lässt sich nicht davon abhalten, ihren beruflichen Pflichten nachzugehen.

Wie die Website "suedtirolnews.it" schon Ende 2013 berichtete, war sie während ihres Skiurlaubs mit Prinz Daniel und Prinzessin Estelle gestürzt. Eine Sprecherin des schwedischen Könighauses versicherte zwar: "Es war sehr undramatisch". Dennoch muss Prinzessin Victoria den Gehgips zur Stabilisierung ihres Knöchels wohl noch eine Weile tragen. Bei der Preisverleihung lächelte sie ihre Verletzung einfach weg, und dass, obwohl sie die drei Stufen auf die Bühne auf einem Bein hüpfend nehmen musste.

Ebenfalls einen Gipsschuh trägt jetzt Matilda Ledger, die achtjährige Tochter von Michelle Williams und dem verstorbenen Heath Ledger. Sie wurde am Donnerstag (16. Januar) auf ihrem Schulweg gesichtet - mit einem offensichtlich verletzten linken Fuß. An ihrer Seite: Ihre Mutter Michelle Williams, die für die Kleine einen Karton trägt, der ein Schulprojekt vor dem eisigen New Yorker Wind und den vorbeihastenden Passanten schützt. Warum Matilda den orthopädischen Schuh tragen muss, ist bislang nicht bekannt.

In Begleitung ihrer Mutter Michelle Williams macht sich Matilda Ledger auch mit Gipsschuh zu Fuß auf den Schulweg.

Da er aber verhältnismäßig klein ausfällt, scheint ihre Verletzung nicht sehr dramatisch zu sein. Die Achtjährige hat im vergangenen Jahr begonnen, Skateboard zu fahren. Möglicherweise hat sie sich hierbei eine Prellung oder Verstauchung zugezogen. Die fleißige Schülerin scheint ihre vorübergehende körperliche Beeinträchtigung nicht weiter zu stören: Sie hüpft ganz gelassen an der Seite ihrer Mutter durch die Straßen New Yorks.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche