VG-Wort Pixel

"Alles was zählt"-Star Madeleine Krakor "Je älter ich geworden bin, desto selbstbewusster"

Madeleine Krakor
Madeleine Krakor
© Getty Images
Bekannt wurde Madeleine Krakor durch ihre Rolle bei der RTL-Serie "Alles was zählt". Jetzt setzt die Schauspielerin im "Playboy" ein klares Zeichen für natürliche Schönheit.

Konfektionsgröße 38/40 und sichtlich stolz drauf. Selbstbewusst zeigt sich Madeleine Krakor, 36, im neuen Playboy (6. Februar). Und dazu hat sie auch allen Grund: Die Schauspielerin strahlt am Set in Südafrika Natürlichkeit aus. Vor allem durch ihre weiblichen Kurven. "Ich wollte nicht schlanker oder glatter gemacht werden, als ich bin. Guckt mich an, ich bin eine Durchschnittsfrau und finde das gut so", sagt die 36-Jährige. 

Madeleine Krakor will ein Statement setzen

Eine positive Einstellung zum eigenen Körper ist schon lange keine Selbstverständlichkeit mehr. Erst recht als Person des öffentlichen Lebens sind Kritik und prüfende Blicke ständige Begleiter. Die Schauspielerin kann damit umgehen, will mit dem "Playboy"-Shooting ein ganz klares Statement setzen: "Kein Mensch ist perfekt, und jeder sollte zuerst mal vor seiner eigenen Tür kehren, bevor er andere beleidigt", erklärt Madeleine Krakor im Interview mit "Bild". Denn auch sie wird immer wieder mit negativen Kommentaren konfrontiert. 

Madeleine Krakor steht über den Negativ-Kommentaren 

"Nachdem ich bei "Alles was zählt" eingestiegen war, hatte ich öfter mit negativen Kommentaren im Internet zu tun. Deshalb sehe ich diese Bilder auch als ein Statement für mehr Normalität", erklärt die Darstellerin. Eine gesunde Ernährung gehöre ebenso zu ihrem Alltag, wie ab und zu eine Pizza zu essen.

Die "Playboy"-Fotos sollen Weiblichkeit ausstrahlen

Keine Retusche, sondern Leichtigkeit und Natürlichkeit. "Ich wollte, dass das Ganze lebensfroh, fraulich und sexy aussieht", so Madeleine Krakor. Ob die Schauspielerin das geschafft hat? Die Fotos aus dem "Playboy" sprechen für sich. 

Weitere Motive finden Sie exklusiv unter www.playboy.de/stars/madeleine-krakor

Verwendete Quellen:rtl.de, bild.de

jna Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken