VG-Wort Pixel

Madeleine "Maddie" McCann Diese tragischen Worte quälen ihre Mutter

Maddie McCann, Kate McCann
Maddie McCann, Kate McCann
© Action Press / Reuters
Seit fast 12 Jahren wird Madeleine McCann vermisst. Kate McCann fühlt sich nach dem Verschwinden ihrer Tochter besonders von einem Satz verfolgt

Am 3. Mai 2007 verschwand Madeleine McCann, 3, spurlos aus einer Ferienwohnung in Praia da Luz, Portugal. Die Engländerin wird seitdem vermisst. Eine neue, achtteilige "Netflix"-Dokumentation mit Namen "Das Verschwinden von Madeleine McCann" bereitet den Fall, der die ganze Welt bis heute bewegt, minutiös auf. Das bringt schmerzliche Details wieder an die Oberfläche. So wie jenes, das Maddies Mutter Kate McCann bereits 2011 in ihrem Buch "Madeleine: Our daughter's disappearance and the continuing search for her§ beschrieb.

Die letzten Worte von Madeleine McCann an ihre Mutter

Einen Tag vor ihrem Verschwinden soll Maddie, so schreibt es Kate, gefragt haben: "Warum bist du nicht gekommen, als Sean und ich letzte Nacht geweint haben?" Sie sei verwirrt gewesen, weil sie sich nicht daran habe erinnern können, dass ihre Kinder geweint hätten, erklärt MCann. Des Rätsels Lösung: Offenbar waren sie und Ehemann Gerry McCann bereits am 2. Mai ohne die Kinder essen gewesen. Denn Kate schreibt weiter: "Gerry und ich waren verunsichert. Könnten Madeleine und Sean während des Abendessens aufgewacht sein? Wenn ja, war es offensichtlich besorgniserregend, aber es schien nicht sehr wahrscheinlich zu sein." Also wiederholten sie das Dinner ohne Nachwuchs am Folgeabend, dem 3. Mai. Der Abend, nachdem nichts mehr so sein sollte wie zuvor.

Alle 30 Minuten habe einer der Erwachsenen nach Maddie und den Zwillingen Sean und Amelie geschaut, behauptet Kate. "Nicht für einen Moment glaubten wir, dass es einen unheimlichen Grund für dieses Ereignis geben könnte, falls tatsächlich etwas passiert wäre", erinnert sich Kate an die Tränen, von denen ihre Tochter ihr berichtet hatte.

Nach dem Maddie verschwunden gewesen sei, habe sie sich von ihren Worten verfolgt gefühlt. "Warum bist du nicht gekommen, als Sean und ich letzte Nacht geweint haben?" Kate McCann schreibt in ihrem Buch: "Dies könnte meine einzige Chance gewesen sein, um zu verhindern, was passieren würde, und ich habe es vermasselt." Ihre Vermutung: "(...) ich glaube, es gab jemanden, der in dieser Nacht entweder im Kinderzimmer war oder versuchte, in das Kinderzimmer zu gelangen, und das hat Maddie gestört." Ihr Fazit, das sie auch im Namen ihres Mannes ausspricht: "Wir bereuen es jetzt bitter und werden es bis zum Ende unserer Tage tun."

Was ist mit der kleine Maddie passiert?

Noch immer hoffen Familie und Ermittler, dass das blonde Mädchen lebend gefunden wird. Immer wieder gibt es Meldungen, nach denen jemand Maddie gesehen haben will. Die Frage, ob ihre älteste Tochter noch lebt - eine zermürbende Frage für das Ärzte-Ehepaar McCann. Lange hatten Kate und Gerry McCann ihren Jobs aufgegeben, ob sich völlig auf die Suche nach Madeleine zu konzentrieren. Ihre jüngeren Kindern Sean und Amelie zuliebe musste jedoch irgendwann wieder Normalität ins Leben einkehren. Nun versuchen die McCanns ihr Leben zu viert zu meistern. 

Verwendete Quelle: Express

jre

Mehr zum Thema


Gala entdecken