Maddox Jolie-Pitt: Er will nicht mehr Brads Sohn sein

Maddox Jolie-Pitt startet in diesen Tagen sein Studium der Biochemie an der Yonsei Universität in Südkorea. Mama Angelina Jolie hat ihn persönlich am Campus abgeliefert. Vater Brad Pitt fehlt an diesem wichtigen Tag. Zwischen dem Schauspieler und seinem Adoptivsohn soll Funkstille herrschen.

Maddox Jolie-Pitt

Maddox Jolie-Pitt, 18, soll schon seit mindestens drei Jahren ein angespanntes Verhältnis zu Brad Pitt, 55, haben. Kurz vor der Trennung des Hollywoodschauspielers von Angelina Jolie, 44, muss es offenbar zu einem schlimmen Streit zwischen Maddox und seinem Adoptivvater in einem Privatflugzeug gekommen sein. Insider berichten, es sei sogar zu Handgreiflichkeiten gekommen. Brad soll offenbar betrunken gewesen sein, berichtet "US Weekly". Spätestens ab diesem Punkt könnte es zum endgültigen Riss in der Beziehung zwischen Maddox und Brad gekommen sein. Der Vorfall soll das Fass in der bereits schwierigen Ehe der Jolie-Pitts zum Überlaufen gebracht haben. Nur kurz danach reicht Angie die Scheidung ein

Maddox Jolie-Pitt soll nie wirklich einen Vater in Brad Pitt gesehen haben. 

Maddox Jolie-Pitt: Er spürt keine Nähe zu Brad

So richtig nahe gekommen sind sich Maddox und Brad offenbar nie. Der damals Einjährige wird im Jahr 2002 von Angelina und ihrem damaligen Mann Billy Bob Thornton, 64, adoptiert. Maddox ist in Kambodscha zur Welt gekommen und lebt die ersten Monate seines Lebens in einem Waisenhaus in Phnom Penh. Die Ehe der Adoptiveltern zerbricht. Angelina verliebt sich in Brad. Die Beziehung wird immer ernster. Im Jahr 2005 nimmt Brad den kleinen Jungen als Sohn an. Inzwischen behauptet ein Insider gegenüber "US Weekly": “Maddox sieht sich nicht wirklich als Brads Sohn".

Geschwister halten den Kontakt zu ihrem Vater

Keine einfache Situation - für alle Beteiligten. Während die Geschwister Zahara, 14, Shiloh, 13, und die elfjährigen Zwillinge Knox und Vivienne während der Weihnachtsfeiertage im vergangenen Jahr auch Zeit mit ihrem berühmten Vater verbringen, sollen Maddox und sein Bruder Pax, 15, auf die Bescherung mit dem 55-Jährigen verzichtet haben. Klingt unversöhnlich. Doch vielleicht wird es in der Zukunft auch wieder eine Zeit der Annäherung geben können. Das Band zu Brad wird nicht zerreißen, alleine schon wegen der Brüder und Schwestern, die an ihrem Vater offenbar noch sehr hängen. Nun wird Maddox erst einmal lernen, auf eigenen Füßen zu stehen, weit weg von den Eltern. Ein Perspektivwechsel, der ihn vielleicht zu einer anderen Sicht der Dinge inspiriert.

Verwendete Quelle: US Weekly



Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche