VG-Wort Pixel

Vermisste Maddie McCann Ermittler äußert furchtbaren Verdacht

Madeline "Maddie" McCann
Madeline "Maddie" McCann
© Action Press
Seit über elf Jahren wird Madeleine "Maddie" McCann nun schon vermisst - jetzt äußerte Ermittler David Edgar einen furchtbaren Verdacht

Das Schicksal der kleinen Madeleine "Maddie" McCann rührt viele Menschen auf der ganzen Welt. Am 3. Mai 2007 verschwand die Kleine spurlos. Das damals erst dreijährige Mädchen war mit seinen Eltern Kate und Gerald McCann sowie mit seinen zwei Geschwistern im Portugalurlaub gewesen. Als das Paar abends von einem Restaurantbesuch aufs Zimmer zurückkehrte, war Maddie McCann verschwunden. Seitdem suchen die Eltern verzweifelt nach ihrer Tochter. Heute wäre Maddie 15 Jahre alt, sofern sie überhaupt noch lebt. 

Madeleine "Maddie" McCann: Ermittler äußert furchtbaren Verdacht

Dass das Mädchen noch lebt, davon ist Privatdetektiv David Edgar, 61, überzeugt. Gegenüber der "The Sun" machte der Ermittler jedoch eine Aussage, die einem das Blut in den Adern gefrieren lässt. "Sie wird höchstwahrscheinlich gefangen gehalten, möglicherweise in einem unterirdischen Keller oder Kerker und könnte jederzeit auftauchen." Worte, die für Maddies Eltern Kate und Gerald McCann wahnsinnig schmerzhaft sein dürften.

Wird Maddie wie Natascha Kampusch in einem Kellerverlies gefangen gehalten?

Eine Horrorgeschichte, die leider verdächtig nach der von Natascha Kampusch , 30, klingt. Die Österreicherin wurde mit zehn Jahren gekidnappt und verbrachte unfassbare acht Jahre in einem Kellerverlies. Im Fall von Maddie McCann vermutet der Ermittler aber keinen Einzeltäter. Hinter der Entführung stecke viel wahrscheinlicher ein Pädophilenring. Eine schockierende Vermutung. 

Verwendete Quellen:The Sun

lsc Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken