VG-Wort Pixel

MacKenzie Scott 400-Millionen-Dollar-Spende an Obdachlose

MacKenzie Scott zeigt sich nicht zum ersten Mal großzügig.
MacKenzie Scott zeigt sich nicht zum ersten Mal großzügig.
© Xavier Collin/Image Press Agency/ImageCollect
MacKenzie Scott legt wieder nach: Die Ex-Frau von Amazon-Boss Jeff Bezos hat eine Summe von mehr als 400 Millionen US-Dollar gespendet.

Die nächste großzügige Spende von MacKenzie Scott (51): Die Ex-Frau von Amazon-Chef Jeff Bezos (58) hat der US-Obdachlosenorganisation Habitat for Humanity eine stolze Summe von 436 Millionen US-Dollar (etwa 395 Millionen Euro) gestiftet. In einem Statement des CEOs Jonathan Reckford auf Instagram heißt es, dass sich die Organisation sehr über die Spende freue und man damit weiter für eine Welt sorgen wolle, "in der jeder einen menschenwürdigen Platz zum Leben hat".

Scott, die dem "Forbes"-Magazin zufolge ein geschätztes Vermögen von 49,3 Milliarden US-Dollar besitzt, hat bereits zuvor großzügige Summen an gemeinnützige Organisationen gespendet. Weitere Spendensummen dürften folgen, da Scott 2019 selbst angekündigt hatte, die Hälfte ihres Vermögens an wohltätige Zwecke zu stiften. Hohe Beträge kamen bereits Lebensmitteltafeln, Kreditinstituten für Benachteiligte sowie Antidiskriminierungsorganisationen zugute.

Die mächtigste Frau der Welt

Ende 2021 hat das "Forbes"-Magazin MacKenzie Scott, die seit März 2021 mit dem Lehrer Dan Jewett verheiratet ist, zur mächtigsten Frau der Welt gewählt. Den ersten Platz habe sie sich laut "Forbes" verdient, weil sie einen neuen Umgang mit Reichtum fordert und vorlebt. "In einer Zeit, in der Milliardäre wie ihr Ex-Mann in den Weltraum geflogen sind, nutzt Scott ihr enormes Vermögen, um nicht nur gemeinnützige Organisationen zu unterstützen, die gute Arbeit leisten, sondern auch, um die Art und Weise, wie Reichtum und Macht in diesem Land angehäuft werden, in Frage zu stellen." Sie gilt zudem als die drittreichste Frau der Welt. Mit Bezos war sie von 1993 bis 2019 verheiratet.

SpotOnNews

Mehr zum Thema

Gala entdecken