Macaulay Culkin: Darum bedeutet ihm Paris Jackson so viel

Für Macaulay Culkin gehört Paris Jackson quasi zur Familie. Doch was macht ihre Beziehung so besonders?

Kinder-Star Macaulay Culkin ist der Patenonkel von Paris Jackson

Der einstige Kinderstar (37, "Kevin - Allein zu Haus") und der verstorbene King of Pop (1959-2009) waren viele Jahre lang eng befreundet. Schon als Kind verbrachte der Schauspieler häufig Zeit auf der kalifornischen Neverland-Ranch des Sängers. Selbst als dieser im Jahr 2005 des Kindesmissbrauchs beschuldigt wurde, stärkte der Blondschopf seinem Freund den Rücken. Wie eng die beiden sich standen, beweist auch die Tatsache, dass Culkin die Patenschaft für Jackos einzige Tochter (19) übernommen hat. Und diese Aufgabe nimmt der Schauspieler verdammt ernst, wie er jetzt in einem Interview deutlich macht.

Im Gespräch mit US-Podcaster Marc Maron (54) plauderte der 37-Jährige über die gute Beziehung, die er zu Paris pflegt. "Sie ist groß, schlau und schön - es ist toll", schwärmte er über seine Patentochter. Viel Privates wollte er jedoch nicht preisgeben. Culkin ist sehr auf das Wohl seines Schützlings bedacht. "Ich behüte sie sehr, also pass bloß auf. Bei den meisten Dingen bin ich ein sehr offenes Buch, aber wenn es um sie geht, [...] ich liebe sie sehr", hielt der Schauspieler seinen Gesprächspartner davon ab, im Dreck zu wühlen.

Private Schnappschüsse auf Instagram

Von der Harmonie, die zwischen Patenonkel und -tochter herrscht, können sich Fans auch auf Paris' Instagram-Seite immer wieder selbst überzeugen. Dort postete die 19-Jährige schon so manchen privaten Schnappschuss der beiden. Vom freundschaftlichen Lackieren der Fußnägel über identische Partnertattoos bis hin zu fröhlichen Osterhasen-Bildern - keine Frage, diese Freundschaft ist echt!

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche