Luna Schweiger: Ihr verstorbener Ex Marvin hatte große Pläne

Marvin Balletshofer wollte etwas "Außergewöhnliches" in seinem Leben erreichen, wollte Karriere machen. Jetzt ist der Ex-Freund von Luna Schweiger tot. Er verunglückte tödlich mit gerade einmal 23 Jahren. Eine Doku über das "Multitalent" zeigt, wie er tickte.

Marvin Balletshofer (†23) und Luna Schweiger

Er hatte noch so viel vor in seinem Leben. Marvin Balletshofer (†23) wollte "immer etwas Außergewöhnliches machen", wollte immer "jemand sein, der für das in Erinnerung bleibt, was er aufgebaut hat". Jetzt ist Marvin tot.

Der Ex-Freund von Luna Schweiger, 23, verunglückte in der Nacht zum Samstag auf einer Autobahn in der Nähe von Magdeburg. In einer Dokumentation, die ein Freund erst vor vier Monaten über Marvin drehte, wird deutlich, wie ambitioniert und leidenschaftlich Marvin sein Leben gelebt hat. Bis zum Schluss.

Hailey Bieber entschuldigt sich

„Das war niemals meine Absicht“

Hailey Bieber
Hailey Bieber scheint nicht immer ein angenehmer Gast im Restaurant zu sein.
©Gala

Marvin Balletshofer wollte ein "außergewöhnliches" Leben führen

Marvin Balletshofer sah sich selbst als "Model, Entrepreneur und Schauspieler" – so stellt er sich in der Doku, die sein Freund, der Filmemacher Kaiwan Shaban, über ihn gedreht hat, vor. Ein Video, das RTL.de zeigt, gibt Ausschnitte daraus wieder. Es sind sowohl Marvin als auch sein Vater zu sehen. Sie berichten von Marvins Berufung, seinen Jobs und seinen Ambitionen, anderen zu helfen. Mit 19 Jahren gründet er die Nachhilfeplattform "ABIcrash". Das Unternehmen ist mittlerweile in 50 deutschen Städten vertreten, über 600 Lehrer sind hier beschäftigt. Doch Marvin wollte mehr. "Er hatte immer den Traum, ein weltbekannter Schauspieler zu werden", erinnert sich sein Freund Kaiwan. Dass er es durchaus hätte schaffen können – für Kaiwan selbstverständlich, denn Marvin war ein "Multitalent", sagt der Filmemacher. "Er war in vielen Dingen perfekt. Etwas beim Modeln, Schauspielen oder eben als Chef von 'ABIcrash'." 

Abruptes Karriereende

So groß die Träume und Ambitionen von Marvin Balletshofer auch waren, sie zerplatzen am 4. Juli gegen 3 Uhr morgens auf einer Autobahn, als der Anhänger eines Kleintransporters ins Schlingern gerät und Marvins Auto in die Leitplanke drückt. Der 23-jährige Ex von Luna Schweiger verstarb noch an der Unfallstelle.

Abschied im Netz

Das Instagram-Profil von Marvin Balletshofer ist mittlerweile auf "privat" geschaltet. Viele Beileidsbekundungen hatten sich unter seinem letzten Posting gesammelt. Sein Freund Kaiwan nimmt öffentlich Abschied. Auf Twitter veröffentlicht er emotionale Worte: "Es ist so schmerzhaft, einen Freund zu verlieren, den du liebst. Es gibt dir eine ganze neue Sichtweise auf das Leben. Alles kann jederzeit passieren. Wertschätze, was du hast. Ruhe in Frieden im Himmel, Bruder." 

In der Doku sagt Marvin, er habe Angst davor, ein "langweiliges Leben" zu führen. Diese Sorgen muss sich niemand machen, denn sein Werk und sein Wesen werden in Erinnerung bleiben – nicht nur all jenen, die ihn geliebt haben.

Verwendete Quelle: RTL.de

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche