Luke Mockridge: Das steckt hinter seinem Auftritt beim ZDF-Fernsehgarten

Luke Mockridge brachte mit seinem Fremdschäm-Auftritt beim ZDF-Fernsehgarten Moderatorin Andrea Kiewel und die Zuschauer auf die Palme. Jetzt kommt ans Licht, was dahintersteckt. 

Luke Mockridge am 17. August im ZDF-Fernsehgarten
Letztes Video wiederholen
Comedian Luke Mockridge machte sich im ZDF-Fernsehgarten wortwörtlich zum Affen - Moderatorin Andrea Kiewel reagierte wütend.

Was Luke Mockridge, 30, am Sonntag (18. August) in der Ausgabe des ZDF-Fernsehgarten ablieferte, kann man getrost als "Show der Peinlichkeit" bezeichnen. Laue Gags, beleidigende Witze über Senioren, Furzgeräusche, skurriles Telefonat mit einer Banane - was Zuschauer da sahen und hörten, machte sprachlos. Nach fünf Minuten hatte Moderatorin Andrea Kiewel, 54, genug und brach den Auftritt ab. "Ich mache diese Sendung seit 19 Jahren. Das, was Luke Mockridge da abgezogen hat, ist an Unkollegialität nicht zu überbieten", machte sie ihrem Frust später in der Sendung Luft. 

Seitdem rätselt Deutschland, was hinter dem Skandal-Auftritt des Comedian steckt. Mockridge selbst hat sich noch nicht zu Wort gemeldet. Sprechen tun dafür andere - und damit kommt raus: Der Sohn von Schauspieler Bill Mockridge, (72, "Lindenstraße") hat seinen Peinlich-Auftritt tatsächlich für seine neue Show bei Sat.1. inszeniert. 

Luke Mockridge drehte im Fernsehgarten für seine eigene Show

Wie "BILD" in Erfahrung gebracht hat, war Mockridge in Absprache mit dem ZDF mit eigenem Kamerateam beim Fernsehgarten angerückt. Das Material soll in seiner neuen Sendung "The Greatnightshow" (startet am 13. September) gezeigt werden. ZDF-Showchef Oliver Heidemann verrät dazu gegenüber GALA: "Wir waren im Vorfeld darüber informiert, dass Luke Mockridge mit einem Social-Media-Team kommt. Das ist nicht unüblich."

Warum die Witze von Mockridge am Lerchenberg, sagen wir mal,  eher albern und uncharmant waren, soll laut "BILD" einen einfachen Grund haben: In der neuen Comedy-Show bekommt Mockridge Aufgaben von Kindern gestellt. Die für den Fernsehgarten soll gelautet haben, Kinderwitze zu erzählen. Das ZDF wolle nicht gegen die Ausstrahlung der Szenen bei Sat.1. vorgehen, heißt es weiter.

Nach Auftritt im ZDF-Fernsehgarten

Kein Lebenszeichen: Wo steckt Luke Mockridge?

Luke Mockridge

Luke Mockridge nahm nicht an der Probe für den Fernsehgarten teil

Schon Mockridges Vater Bill hatte kurz nach dem Auftritt seines Sohnes gegenüber "BILD" zugegeben: "Luki ist gerne doppelbödig unterwegs. Ich glaube nicht, dass er das böse gemeint hat. Sonst ist er zu älteren Menschen immer freundlich." Das etwas im Busch war, schwante ZDF-Fernsehgarten-Moderation Andrea Kiewel noch während der Ausstrahlung am Sonntag: "Er kam heute Morgen nicht zu den Proben, weil er angeblich verschlafen hat. Ich denke, er wollte gar nicht, dass wir wissen, was er vorhat." Laut "BILD" waren einige ZDF-Mitarbeiter sogar in den Gaga-Auftritt eingeweiht. Dass diese Spekulationen nicht stimmen, stellte nun allerdings ZDF-Showchef Oliver Heidemann gegenüber GALA klar: "Sein Auftritt im Fernsehgarten war so nicht abgestimmt und hat sowohl die Redaktion als auch Andrea Kiewel völlig überrascht", sagt er. 

Alles nur eine Inszenierung

Ein Künstler-Manager, der am Sonntag ebenfalls im Fernsehgarten anwesend war, verriet "BILD", Luke habe sich "hinter den Kulissen und vorm Auftritt schon so verdächtig benommen. Er war ständig mit dem Telefon am rumhantieren, lachte sich ein paar Mal halb tot. Es war klar, dass da irgendwas im Busch war." Immer wieder hätte sich Mockridge mit seinem Team für Gespräche zurückgezogen und die Dreharbeiten "penibel" geplant. Fazit des Managers bereits zu diesem Zeitpunkt: "Das war eine geplante Verarsche für alle und jetzt profitiert er halt davon. That‘s Showbusiness."

Verwendete Quelle: BILD.de, ZDF

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche