VG-Wort Pixel

Ludwig Heer im Interview Giulia Siegels Partner verteidigt Fremdflirt


Liebes-Drama bei "Temptation Island VIP": Giulia Siegel traut ihren Augen nicht, als Ludwig Heer mit einer anderen Frau im Bett liegt. Bei GALA verrät der Fremdflirter jetzt, ob er diese Aktion bereut.

Ist Ludwig Heer, 39, nun bei "Temptation Island VIP" zu weit gegangen oder nicht? In der sechsten Folge der Verführungs-Show fällte Giulia Siegel, 46, noch ein knallhartes Urteil über ihren Liebsten: "Das ist nicht Spaß haben, das ist kein Flirt, das ist Kuscheln ... Das ist große Scheiße, was er da macht." Anschließend weinte die DJane bittere Tränen und bezeichnete Ludwig sogar als "schwanzgesteuert".

Da wusste Giulia aber auch noch nicht, dass der Koch gar nicht, wie auf den Videoaufnahmen zu sehen, nur mit einer Frau im Bett lag, sondern mit zwei. Ein erheblicher Unterschied für das Paar, das jetzt deutlich zurückrudert und beteuert, sich an alle vorher aufgestellten Regeln gehalten zu haben. Während Giulia im GALA-Interview die Aktion mit einer klassischen "Hotelzimmer-Party" verglich, redet sich Ludwig nun ein bisschen aus der Affäre.

Ludwig Heer glaubt an ein Missverständnis

"Im ersten Moment wurde es Giulia so präsentiert, als hätte ich mit Sarah alleine im Bett gelegen, das war aber nicht der Fall. Deshalb habe ich auch kein schlechtes Gewissen. Wenn ich die Sendung jetzt anschaue, schäme ich mich nicht für mein Verhalten. Aber selbstverständlich tut es mir sehr weh, Giulia so emotional zu sehen. Ich denke aber, es war eher ein Missverständnis. Sie hat die Bilder etwas falsch interpretiert und hinzukam dann noch das emotionale Gespräch mit Stephi, in dem es ja gar nicht um mich ging", erklärt der 39-Jährige bei GALA.

"Ich wollte mich auf die Sendung einlassen"

Und auch wenn Giulia ganz offensichtlich auch ein bisschen wegen Ludwigs Nähe zu den Single-Ladys die Nerven verlor, ist sich Ludwig keinem Fehlverhalten bewusst: 

"Für den Außenstehenden, der nur Ausschnitte zu sehen bekommt, mag das grenzwertig erscheinen. Gerade in Folge sechs in der Szene, in der sich Lina bei mir anschmiegt. Das war aber ein Spiel. Selbstverständlich könnte man wie Willi Herren zum Beispiel sagen, dass man bei so einem Spiel nicht mitmacht, aber das ist nicht meine Art. Ich wollte mich auf die Sendung einlassen und auf die Art der Verführung. Ganz ehrlich, wenn ich noch mal bei der Sendung teilnehmen würde, würde ich mich genauso wieder verhalten."

Scheint also, als hätte die dramatische sechste Folge keine Auswirkungen auf die Beziehung von Giulia und Ludwig gehabt und die beiden sind nach wie vor ein Paar.

Verwendete Quellen: eigenes Interview

Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken