Lou Pearlman (†): Die Todesursache ist bekannt

Musik-Produzent Lou Pearlman starb im Alter von 62 Jahren in einem Gefängnis. Der Manager erfand Mitte der 90er Jahre 'N Sync - die Band, die Timberlake zum Pop-Star machte

Update: 23. August, 12:00 Uhr

Jetzt steht die Todesursache fest: Nach Berichten der "TMZ" habe der Musik-Produzent seit längerer Zeit an Herzproblemen gelitten. Eine Operation sei geplant, doch starb er noch, bevor er ins Krankenhaus eingeliefert werden konnte.
Der "Orlando Sentinel" schreibt unter Berufung auf einen Gefängnissprecher, dass Lou Pearlman an einem Herzstillstand gestorben sei.

Update: 22. August, 14:00 Uhr

Nach Aufruf bei Instagram

Beatrice Egli spricht mit krankem Fan

Beatrice Egli
Beatrice Egli steht seit Jahren auf der Bühne, aber so einen Schockmoment hat sie noch nie erlebt.
©Gala

Justin Timberlake, 35, trauert um den Mann, der ihn auf der ganzen Welt berühmt machte: Sein langjährigen Manager Lou Pearlmann ist am Wochenende mit 62 Jahren in einem Gefängnis in Texas gestorben.

"Ich hoffe, er findet seinen Frieden. Gott schütze dich und ruhe in Frieden, Lou Pearlman", nimmt der "Can't stop the Feeling"-Sänger auf Twitter Abschied.

Pearlmann hatte ihn 1995 zur Boyband 'N Sync geholt. Dort avancierte Timberlake zum Frauenschwarm und Lead-Sänger, verkaufte mit seinen Band-Kollegen Lance Bass, Chris Kirkpatrick, Joey Fatone und J.C. Chasez weltweit mehr als 55 Millionen Platten.

Als die Gruppe sich 2002 auflöste, begann Justins Karriere als Solo-Künstler.

Lou Pearlman hatte nach den Erfolgen mit 'N Sync und den Backstreet Boys in den 90er Jahren auch Boygroups wie Natural, O-Town und US5 zum Durchbruch verholfen.

Lou Pearlman saß wegen Betrugs im Gefängnis

Pearlman saß im texanischen Gefängnis eine 25-jährige Haftstrafe ab, nachdem er im Jahr 2008 wegen schweren Betrugs verurteilt worden war. Der extrovertierte Manager hatte über Jahrzehnte hinweg Anleger und Banken um eine halbe Milliarde Dollar geprellt. Auch mit seinen Schützlingen hatte sich Pearlman bereits seit vielen Jahren überworfen.

Woran der Musik-Produzent, der auch die Backstreet Boys erfand, starb, ist noch unklar.

Mitte der 90er Jahre erlebten die Backstreet Boys ihren Durchbruch

Ex-'N-Sync-Mitglied Lance Bass kondolierte ebenfalls via Twitter: "Er war sicher kein aufrichtiger Geschäftsmann, aber ohne seinen Einfluss würde ich heute nicht das tun, was ich liebe."

Was wurde aus...

Boygroups im Wandel der Zeit

New Kids on the Block  Anfang der Neunziger waren Danny Wood, Jordan Knight, Joey McIntyre, Jonathan Knight und  Donnie Wahlberg (v.l.) als die Boygroup "New Kids on the Block" auf dem Höhepunkt ihrer Karriere. "Step by Step" war einer ihrer größten Hits.
New Kids on the Block  Aus den "New Kids" sind mittlerweile gestandene Männer geworden. Jonathan Knight, Donnie Wahlberg, Jordan Knight, Danny Wood und Joey McIntyre (v.l.) sind sogar schon seit 2008 wieder im Musikbusiness aktiv, und von 2010-12 gab es sogar eine Zusammenarbeit mit den Backstreet Boys.
Bros   Die Bros-Zwillinge Matt und Luke Goss könnten sogar bei einer #30YearChallenge mitmachen: Ende der 80er Jahre haben die Brüder und Schulfreund Craig Logan mit Hits wie "When will I be famous?" und "Cat among the Pigeons" für Kreisch-Alarm bei jungen Mädels gesorgt.
Bros  Nach der Trennung der Boygroup, 1991, ist es lange Zeit still um die Goss-Boys geworden. Luke Goss hat zum Schauspieler umgeschult, Matt Goss hat als Sänger weitergemacht. Dann die frohe Kunde: Die Reunion-Konzerte 2017 entpuppen sich in Großbritannien als voller Erfolg. Auch im Jahr 2019, wie das rechte Foto beweist, zeigen sich die Zwillinge in Topform.

57

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche