VG-Wort Pixel

Lori Loughlin Sie will ihren Prozesstermin verschieben lassen

Lori Loughlin
© Picture Alliance
Lori Loughlin muss aussagen: Ein Bundesrichter hat nun einen Termin für den Prozessauftakt im Uni-Bestechungsskandal bekannt gegeben.

US-Schauspielerin Lori Loughlin, 55, muss sich im Herbst dieses Jahres gemeinsam mit ihrem Ehemann, Designer Mossimo Giannulli, 56, im College-Bestechungsskandal vor Gericht verantworten. Nathaniel Gorton, Bundesrichter in Boston, Massachusetts hat nun einen Termin für den Prozessauftakt bekannt gegeben, wie unter anderem "Deadline" berichtet.

Lori Loughlin: Sie beteuert ihre Unschuld

Das Ehepaar muss gemeinsam mit sechs weiteren Eltern ab dem 5. Oktober vor Gericht erscheinen. Gorton erklärte in einem Statement, dass "die Angelegenheit noch vor Thanksgiving [28. November 2020, Anm. d. Red.] abgeschlossen sein wird." Loughlin und ihr Ehemann sollen bis zu 450.000 Euro in die Hand genommen haben, um ihre beiden Töchter an der University of Southern California unterzubringen. Das Ehepaar beteuerte bereits mehrmals seine Unschuld und hatte mit seinen Anwälten bis zuletzt darum gekämpft, den Gerichtstermin aufgrund neuer Beweise zu verschieben. Diese sollen zeigen, dass ihre Spenden rechtmäßig gewesen seien. Sollten die beiden schuldig gesprochen werden, könnten ihnen laut "Deadline" bis zu 50 Jahre Gefängnis drohen.

John Stamos und Lori Loughlin

Felicity Huffmann: Die Schauspielerin wurde bereits verurteilt

Loughlins Schauspielkollegin Felicity Huffman, 57, kam glimpflicher davon: Sie hat im Jahr 2017 offenbar rund 13.600 Euro gezahlt, um ihrer ältesten Tochter einen Studienplatz zu erschleichen und wurde zu zwei Wochen Gefängnis sowie einem Jahr auf Bewährung, einer Geldstrafe von circa rund 27.000 Euro und 250 Stunden gemeinnütziger Arbeit verurteilt.

SpotOnNews


Mehr zum Thema


Gala entdecken