Lisa Sheridan: Schauspielerin starb mit nur 44 Jahren: Das ist die Todesursache

US-Schauspielerin Lisa Sheridan starb im Februar im Alter von 44 Jahren. Nun steht die Todesursache fest

Lisa Sheridan wurde nur 44 Jahre alt

Lisa Sheridan, die durch Auftritte in Serien wie "CSI: Miami" und "Halt and Catch Fire" bekannt wurde, war überraschend am  25. Februar 2019 gestorben. Woran, geht aus dem Obduktionsbericht hervor.  

Daran starb Schauspielerin Lisa Sheridan

Laut "PEOPLE" soll der am Freitag (10. Mai) veröffentlichte Obduktionsbericht ergeben haben, dass Sheridan an "Komplikationen chronischen Alkoholismus" starb, die Art und Weise des Todes sei "natürlich" gewesen. Wie "Radar Online" weiterhin berichtet, habe die Schauspielerin eine "Vorgeschichte mit Benzodiazepin-Missbrauch". Benzodiazepine sind "eine Art von verschreibungspflichtigem Beruhigungsmittel, das üblicherweise gegen Angstzustände oder Schlaflosigkeit verschrieben wird", so die Website des US-amerikanischen "National Institute on Drug Abuse".

Todesnachricht kam über Facebook

Die traurige Nachricht über den Tod von Lisa Sheridan hatte im Februar ihre Schauspiel-Kollegin Donna D'Errico, 50, über ihren offiziellen Facebook-Account mitgeteilt. "Ich habe gerade die Nachricht bekommen, dass meine liebe Freundin, Schauspielerin Lisa Sheridan, verstorben ist", hieß es. Es sei "schwer, so liebenswürdige, sanftmütige Seelen wie die ihre in dieser Industrie, dieser Stadt... sogar auf dieser Welt zu finden", schreibt D'Errico weiter. Erst vor kurzem habe sie noch mit Lisa Sheridan gesprochen – "alles schien großartig zu sein und sie wirkte glücklich und frohen Mutes".

I just received news that my dear friend, actress Lisa Sheridan, has passed away. She was found Monday morning. I am...

Gepostet von Donna D'Errico am Mittwoch, 27. Februar 2019

Lisa Sheridan spielte in vielen Erfolgsformaten

Lisa Sheridan wirkte seit Beginn ihrer Karriere im Jahr 1997 ("Step By Step") in zahlreichen TV-Serien und einigen Filmen mit. Etwa dem Streifen "Beat" an der Seite von Kiefer Sutherland, 52, und Norman Reedus, 50. Zu ihren TV-Auftritten zählen unter anderem auch die Serien "The Mentalist", "CSI: NY", "Navy CIS", "CSI: Miami" oder "Halt and Catch Fire". 

Die Abschiede 2019

Um diese Stars trauern wir

16. Juni 2019: Rolf von Sydow (94 Jahre)  Nur zwei Tage vor seinem 95. Geburtstag ist der deutsche Regisseur Rolf von Sydow gestorben. "Er ist friedlich zu Hause eingeschlafen", sagt seine Frau Susanne von Sydow gegenüber der BILD.   Rolf von Sydow hat bei zahlreichen Filmen und Serien, wie "Zwei Münchner in Hamburg", Regie geführt. 
13. Juni 2019: Wilhelm Wieben (84 Jahre)  Jahrelang gehörte Wilhelm Wieben zu den bekanntesten Gesichtern der Tagesschau, nun ist er nach Informationen der ARD im Alter von 84 Jahren gestorben. Seit 1966 arbeitete Wieben in der Redaktion der Tagesschau, seinen ersten Einsatz als Sprecher hatte er 1973. 25 Jahre später, 1988, feierte er ohne großes Aufsehen seinen Abschied. 
5. Juni 2019: Wolfram Eicke (63 Jahre)  Der beliebte Kinderbuchautor und Liedermacher Wolfram Eicke kam bei einem nächtlichen Badeunfall in der Neustädter Bucht tragisch ums Leben. Neben seiner Familie hinterlässt er auch trauernde Wegbegleiter wie Rolf Zuckowski und Hans Niehaus.
6. Juni 2019: Carl Schell (91 Jahre)  Carl Schell ist mit 91 Jahren verstorben. Der Bruder von Maximilian Schell, †83, war ebenfalls Schauspieler. Schon seit längerer Zeit hatte er mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen, hatte unter anderem Durchblutungsstörungen in den Beinen, weshalb er zur Beerdigung seines Bruders im Rollstuhl kommen musste. Carl Schell starb am 6. Juni 2019 an Organversagen.

76

Verwendete Quelle: People, Radar Online

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche