Lindsay Lohan Zu ernst für ihre Freunde

Lindsay Lohan
© CoverMedia
Schauspielerin Lindsay Lohan nahm die Dreharbeiten zu 'Liz & Dick' so ernst, dass sie die ganze Zeit in ihrer Rolle blieb.

Lindsay Lohan (26) sorgte bei ihren Freunden für Verwirrung, da sie während der Dreharbeiten zu 'Liz & Dick' permanent als Elizabeth Taylor († 79, 'Die Katze auf dem heißen Blechdach') auftrat.

Das Starlet ('Machete') hofft mit der Verfilmung der Romanze von Taylor und Richard Burton (†58) auf sein Comeback und nahm die Dreharbeiten extrem ernst: Deswegen blieb Lohan auch in ihrer Rolle, wenn die Kameras nicht liefen.

"Meine Freunde kamen nicht oft zu meinem Trailer, weil ich die ganze Zeit Cleopatra oder Virginia Woolf war", lachte der ehemalige Kinderstar heute bei seinem Auftritt bei 'Good Morning America'. "Ich hoffe, dass man meine Liebe zur Schauspielerei sehen kann. Ich habe mein Bestes gegeben und ich hoffe, dass Elizabeth glücklich ist, wenn sie von oben zuschaut."

Lindsay Lohan gab gerne zu, dass es ihr ein wenig Kopfzerbrechen bereitete, die Hollywood-Legende zu verkörpern - auch, weil ihr eigenes Privatleben in den letzten Jahren weitaus häufiger für Schlagzeilen sorgte als ihr Schauspielvermögen. Sie wollte Taylor, die sie sehr bewunderte, unbedingt gerecht werden und hofft, dass die Leute das erkennen. "Es ist wirklich nervenaufreibend jemanden zu spielen, der so eine Kraft besitzt. Ich bin nervös, was die Leute davon halten. Man kann nie einfach eine Person klonen, man muss immer auch etwas von sich selbst einbringen. Ich habe Glück, weil ich Elizabeth Taylor in vielerlei Hinsicht ähnlich bin."

Jetzt will sich die Skandalnudel von ganzem Herzen nur noch ihrer Karriere widmen. Dafür baut Lindsay Lohan auf die Unterstützung ihrer Agenten: "Ich sage ihnen die ganze Zeit: 'Sorgt dafür, dass ich an einem Set bin! Das ist sicherer.'"

CoverMedia


Mehr zum Thema


Gala entdecken