Lindsay Lohan: Privatdetektiv soll aufklären

Schauspielerin Lindsay Lohan glaubt wie ihre Mutter Dina Lohan, dass man sie hinsichtlich des New Yorker Disko-Vorfalls reinlegen wollte.

Lindsay Lohan (26) möchte in dem Streit mit Tiffany Eve Mitchell ihre Unschuld beweisen.

Am frühen Donnerstagmorgen war die Schauspielerin ('Zum Glück geküsst') von der New Yorker Polizei verhaftet und wegen Körperverletzung angezeigt worden, nachdem sie Tiffany Eve Mitchell in einer Diskothek ins Gesicht geschlagen haben soll. Doch nachdem gestern bekannt wurde, dass Mitchell und der Vater der Darstellerin, Michael Lohan (52), in Florida Nachbarn sind, soll die Filmberühmtheit ebenso wie ihre Mutter Dina Lohan (50) laut 'TMZ' davon überzeugt sein, dass sie reingelegt wurde. Ein Privatdetektiv soll nun mehr über die Vergangenheit des angeblichen Opfers herausfinden, um aufzudecken, ob sie die ganze Geschichte nur erfunden hat, um damit Geld zu verdienen. Zuvor hatte die Website bereits berichtet, dass Lohan ihren Freunden erzählt habe, Mitchell niemals geschlagen, sondern sie lediglich zur Rede gestellt zu haben, da sie vermutete, die Frau habe ihre Handtasche gestohlen.

Ruby O. Fee spricht über Gerüchte

"Plötzlich heirate ich und ziehe in ein anderes Land"

Ruby O. Fee
Seitdem Ruby O. Fee mit Matthias Schweighöfer zusammen ist, steht die Schauspielerin im Mittelpunkt des öffentlichen Interesses.
©Gala

Die Frau, die die Vorwürfe erhebt, hat derweil Star-Anwältin Gloria Allred engagiert, die sie vertreten soll, falls es zu einer Gerichtsanhörung kommen sollte. Für das Starlet könnte so ein neuer Zivilprozess schwerwiegende Folgen haben. Die Skandalnudel ist bereits wegen verschiedenen Delikten, darunter ein Schmuckdiebstahl-Fall und Anlügen der Polizei aufgrund ihres Autounfalls im Juni, auf Bewährung. Sollte nun bewiesen werden, dass der ehemalige Kinderstar Tiffany Eve Mitchell tatsächlich geschlagen hat, könnte es dazu kommen, dass Lindsay Lohan bald im Gefängnis landet.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche