VG-Wort Pixel

Linda de Mol Starkes Statement ihrer Tochter Noa in Katar

Linda de Mol
Linda de Mol
© Robert Vos / Picture Alliance
Die diesjährige Fußballweltmeisterschaft geht mit einigen Kontroversen einher. Nachdem die Fifa den Spielern das Tragen der "One Love"-Binde verboten hatte, setzt Linda de Mols Tochter Noa Vahle nun vor Ort ein wichtiges Zeichen.

Die Fußballweltmeisterschaft in Katar ist äußerst umstritten. Seitdem das Emirat 2010 den Zuschlag als Austragungsort bekam, seien laut eines Berichtes der britischen Tageszeitung "Guardian" mehr als 6.500 vorwiegend junge männliche Gastarbeiter, die beim Bau der WM-Stadien halfen, verstorben. Außerdem wird die mangelnde Gleichberechtigung sowie vorherrschende Homophobie stark kritisiert. Eigentlich wollten einige Nationalmannschaften mit dem Tragen der "One Love"-Binde während der Spiele ein Zeichen für Diversität setzen. Doch die Fifa sprach ein Verbot aus, drohte mit harten Konsequenzen.

Gänzlich verbannen konnte die Fifa die Binde allerdings nicht: Mehrere prominente Persönlichkeiten trugen das regenbogenbunte Herz bereits am Arm – so auch Linda de Mols, 58, Tochter Noa Vahle, 22.

Lina de Mols Tochter Noa setzt wichtiges Zeichen

Noa Vahle, die aus de Mols Beziehung mit Fernsehregisseur Sander Vahle stammt, hat schon längst im TV Fuß gefasst. Nachdem sie Teil von "Veronica Inside", einer Talk-Runde zum Thema Fußball, wurde, ist sie nun für die holländische TV-Sendung "Vandaag Inside" (dt.: "Heute mittendrin") nach Katar gereist, um als Reporterin über die WM zu berichten. 

In ihrem jüngsten Beitrag aus Doha setzt die 22-Jährige jetzt ein unmissverständliches Statement: Sie strahlt in die Kamera und trägt die "One Love"-Binde an ihrem linken Arm, wie auch ein Schnappschuss von ihr in den sozialen Medien zeigt. "Ich tue es, weil es ein Protest gegen alle Formen der Diskriminierung ist", sagt sie während der Sendung. Und dafür erhält sie allerlei Lob. Unzählige begeisterte Kommentare sammeln sich unter ihrem letzten Instagram-Beitrag. Ihre Follower:innen finden es nicht nur äußerst mutig von Noa, sondern sehen in ihr zudem ein absolutes TV-Talent.

Noa bekennt nicht als Einzige Farbe

Als Nancy Faeser, 52, am 23. November 2022 beim Auftaktspiel der deutschen Fußballnationalmannschaft gegen Japan auf der Ehrentribüne Platz nahm, trug sie einen pinkfarbenen Hosenanzug. Kurz darauf legte die Bundesinnenministerin ihren Blazer ab und so konnte die ganze Welt ihre bedeutungsträchtige Armbinde sehen. Zuvor hatte die Politikerin das Verbot der Fifa bereits einen "großen Fehler" genannt.

Nancy Faeser trägt die "One Love"-Binde auf der Ehrentribüne
Nancy Faeser trägt die "One Love"-Binde auf der Ehrentribüne
© Uwe Kraft / imago images

Auch ZDF-Kommentatorin Claudia Neumann, 58, hat in der Debatte um besagtes Verbot eine klare Position eingenommen. Während die USA und Wales am Montag, 21. November, auf dem Platz um den Sieg kämpften, saß sie im Ahmad-bin-Ali-Stadion von Rajjan auf der Pressetribüne. Dabei trug sie ein T-Shirt, auf dem ein Herz in Regenbogenfarben prangte sowie eine passende Armbinde.

Verwendete Quellen: theguardian.com, Vandaag Inside, instagram.com, imago-images.de, ZDF

sti Gala

Mehr zum Thema

Gala entdecken