VG-Wort Pixel

Lily Collins & Co. Achtung, jetzt kommen wir!

Lily Collins
© imago images
Lily Collins, Phoebe Dynevor & Co. erobern Hollywood. GALA zeigt, in wessen große Fußstapfen diese talentierten Nachwuchsstars treten. 

Als Lily Collins, 32, 1989 geboren wurde, lief Sarah Jessica Parker, 56, bereits auf High Heels durch New York. Sie war damals 24 und hatte schon ihren Schuhtick. Knapp zehn Jahre später ergatterte sie die Rolle ihres Lebens. Als Kolumnistin Carrie Bradshaw in "Sex And The City" konnte sie ihr Faible für Mode so richtig ausleben. 

Lily Collins: "Niemand kann eine neue Sarah Jessica Parker sein"

Die Serie wurde Kult und Sarah Jessica Parker zur größten Stil-Ikone. Doch nach Carrie kommt jetzt Emily! Als die Schauspielerin Lily Collins vorigen Herbst erstmals in der Rolle einer amerikanischen Social-Media-Expertin in extravaganten DesignerLooks durch Paris stolzierte, war schnell klar: "Emily in Paris" ist das neue "Sex And The City". Und Lily Collins ist die neue Sarah Jessica Parker.

Lily Collins als Emily Cooper in der Serie "Emily in Paris"
Lily Collins als Emily Cooper in der Serie "Emily in Paris"
© imago images

Lily wiegelt zwar höflich ab und sagt: "Niemand kann eine neue Sarah Jessica Parker sein". Doch der Vergleich liegt auf der Hand. Solche Parallelen gibt es mittlerweile immer häufiger im umkämpften Film- und Seriengeschäft.

Generationswechsel in Hollywood

Neue und altbekannte Talente in Hollywood

Die neue Schauspielerinnen-Generation, die zurzeit die Branche erobert, tritt in die großen Fußstapfen von Leinwand-Ikonen. Wenn Phoebe Dynevor, 26, in "Bridgerton" fein und fragil, ja fast gläsern erscheint, denkt man sofort an Nicole Kidman, 53. Sieht man Lily James, 32, mit ihren vollen Lippen und erinnert sich daran, dass sie sich bei Dreharbeiten sehr selbstbewusst den verheirateten Familienvater Dominic West (wenn auch nur für eine Affäre) angelte, fällt einem Angelina Jolie, 46, ein. Und wenn man Anya Taylor-Joy, 25, den Star aus "Das Damengambit", als Jane Austens "Emma" betrachtet, wird einem schnell bewusst, dass Gwyneth Paltrow, 48, als die "Emma" der Neunzigerjahre nun eine ebenbürtige Nach­folgerin gefunden hat.

Phoebe Dynevor am Set der Serie "Bridgerton"
Phoebe Dynevor am Set der Serie "Bridgerton"
© imago images

Für eine Wachablösung ist es dennoch zu früh. Denn neben den neuen Talenten haben auch die stolzen Vorgängerinnen immer noch viel mehr zu bieten als ihren hohen Bekanntheitsgrad. Ein Star wie zum Beispiel Scarlett Johansson, 36, wird wohl noch sehr lange am Hollywood-Himmel leuchten. Doch auch die junge Garde geht ihren Weg. Ob auf High Heels oder nicht. 

Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken