VG-Wort Pixel

Lilly Becker Erste Worte zu ihrer neuen Liebe

Lilly Becker
© Gisela Schober / Getty Images
Lilly Becker spricht erstmals über ihre neue Beziehung. Die Ex von Boris Becker tauchte bei einem Event in Marbella ganz verliebt und ziemlich überraschend an der Seite des Düsseldorfer Fußballberaters Thomas Wreck auf.

Es war die Liebesüberraschung am vergangenen Wochenende: Lilly Becker, 46, präsentierte bei einem Golf-Event in Marbella ihren neuen Partner. Dabei wusste man bisher noch nicht einmal, dass die Ex von Boris Becker, 54, überhaupt verliebt ist. Und Lillys Neuer ist kein gänzlich Unbekannter. Es handelt sich um den Düsseldorfer Fußballberater Thomas Wreck, 53, der Boris mit seinen rötlichen Haaren ziemlich ähnlich sieht. An diesem Abend in Marbella zeigte sich das Paar laut "Bild" bereits sehr vertraut und ziemlich verliebt: Sie hielten Händchen und kuschelten bei Tisch. Wie lange die beiden schon zusammen sind, dazu schweigen beide bisher.

Lilly Becker genießt die Zeit mit ihrem neuen Partner

Dafür verrieten Lilly und Thomas nun bei "Bild", wie ernst es bereits zwischen ihnen ist. Über ihre gemeinsame Zeit in Marbella schwärmt die 46-Jährige: "Wir waren zum Relaxen am Pool sowie am Strand und haben die Zeit miteinander genossen." Weil Lilly in London lebt, ihr Thomas aber in Düsseldorf, führen die beiden eine Fernbeziehung, sehen sich dafür aber recht oft: "Uns trennt zum Glück nur eine Flugstunde. Wir sehen uns im Monat achtmal, manchmal sogar öfter", erzählt Wreck und ergänzt: "Ob wir zusammenziehen, wird die Zukunft zeigen."

Nach Trennung von Boris Becker: Verzweifelte Suche nach einer neuen Liebe

Lilly und Boris Becker trennten sich im Mai 2018 nach 13 Jahren Beziehung, davon neun als Ehepaar. 2019 sagte sie traurig bei RTL: "Wenn ich einen neuen Freund habe, oder einen Mann ... aber ich sage dir, da passiert nichts. Boris war die Liebe meines Lebens. Ich mache das nicht zweimal. Ich mache nicht noch einmal so eine große Hochzeit."

Trotzdem begab sich Lilly aktiv auf die Suche nach einem neuen Partner, wirkte 2021 angesichts der Auswahl aber ziemlich verzweifelt. Ihre Ansprüche hatte sie zu dem Zeitpunkt weit heruntergeschraubt. "Ich habe es mittlerweile aufgegeben, es interessiert mich nicht mehr so", sagte sie damals frustriert zu "Bild". Seitdem hat sich das Blatt gewendet. Ob die Niederländerin ihre Aussage von 2019 nun noch einmal überdenkt?

Verwendete Quellen: bild.de, RTL

jno Gala

Mehr zum Thema

Gala entdecken