VG-Wort Pixel

Lilly Becker Damit riskiert sie ihr Sorgerecht für Sohn Amadeus

Lilly Becker
© Getty Images
Lilly Becker riskiert durch ihre Gefühlsausbrüche das Sorgerecht für Amadeus. GALA kennt die Hintergründe 

Das Leben von Lilly Becker, 42, gleicht einer Großbaustelle. Zumindest ihr neues Zuhause nimmt aber langsam Gestalt an. 

Lilly Becker polarisiert auf Instagram

Lilly, seit Mai nach neun Jahren Ehe von Boris Becker, 50, getrennt, stemmte gemeinsam mit Freunden ihren Umzug in den Londoner Stadtteil Wimbledon. Vorige Woche kaufte die 42-Jährige in einem Baumarkt zwei Eimer Farbe: in Silbergrau und Himmelblau für jeweils 4,33 und 5,47 Euro den Liter. Sie war sich unsicher, welcher Farbton wohl der richtige für ihr Treppenhaus sein würde und fragte kurzerhand ihre Follower bei Instagram nach Meinungen. Dort trifft Lilly nicht immer den richtigen Ton – zumindest emotional. Jüngst holte sie den Presslufthammer raus und sorgte mit folgendem Statement für viel Aufsehen: 

"Ein Mann sollte niemals die Mutter seines Kindes missachten. Ganz gleich, aus welchen Gründen. Denk immer daran: Sie tut, was immer sie kann. Beschützt, liebt, ernährt und erzieht sein Kind wie kein anderer. Vor allem, wenn er ihr nicht mit Geld hilft oder kaum Hilfe leistet." 

Boris Becker schweigt zu den Vorwürfen

Ein Seitenhieb gegen Boris, mit dem sie vor dem Familiengericht in London um Unterhalt streitet? Zahlt Boris etwa nicht für sein Kind? Etwa 8500 Euro monatlich wurden ihr Ende September bis zum Abschluss von Boris’ Insolvenzverfahrens zugesprochen. Das Sorgerecht für den acht Jahre alten Amadeus teilen sich beide. Sein Anwalt Moser sagt auf Nachfrage, dass man sich aus Gründen der Privatsphäre dazu nicht äußern wird. GALA erfährt aber auch, dass die Parteien vor Gericht Vertraulichkeit vereinbart haben, die sicherstellen soll, dass keine schmutzige Wäsche gewaschen wird. Dennoch herrscht Rosenkrieg. Boris Becker schweigt zu den Kommentaren und indirekten Vorwürfen seiner Frau.

Verliert Lilly Becker so das Sorgerecht?

Eine kluge Taktik, denn die Londoner Familienanwältin Navdip Dhariwal erklärt GALA: "Wenn Lilly Vorgaben des Gerichts verletzt, drohen ihr Konsequenzen. Oft wird in Scheidungsprozessen, in denen minderjährige Kinder involviert sind, Vertraulichkeit vereinbart, die dem Schutz des Kindes dienen sollen." Lilly könnte durch ihre unbedachten Äußerungen ihr Sorgerecht verspielen.

Boris Becker
Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken