VG-Wort Pixel

Liliana Matthäus Lothars Ex-Frau nennt sich jetzt "Kristina"

Liliana Matthäus nennt sich jetzt "Kristina".
Liliana Matthäus nennt sich jetzt "Kristina".
© imago images
Liliana Matthäus heißt jetzt mit Vornamen "Kristina". Der Wunsch nach der Veränderung hat mit ihrer Vergangenheit zu tun. 

Liliana Matthäus, 33, trägt jetzt einen anderen Vornamen. "Kristina" nennt sich die Ex-Frau von Fußballlegende Lothar Matthäus, 60. Ein Imagewandel? Nicht wirklich, denn das ukrainisch-deutsche Model geht lediglich zurück zu seinen Wurzeln. "Jeder Buchstabe deines Namens hat eine besondere Energie, die nur für dich bestimmt wurde. Mit einem Namenswechsel kann man eventuell sein Schicksal in die falsche Richtung lenken oder ein anderes Schicksal annehmen", erklärt Liliana jüngst ihren Fans auf Instagram. Ihr Schicksal orientiert sich offenbar an ihrer Kindheit.  

Liliana Matthäus: Zu viele "Kristinas" für eine Schulklasse

Die ehemalige "Let's Dance"-Kandidatin wurde nämlich  im Jahr 1987 als Kristina Liliana Čoudinova in Kiew geboren. Im Alter von 5 Jahren zog sie mit ihrer Familie nach Deutschland und wuchs in München auf. Schon bald musste sie sich an einen neuen Rufnamen gewöhnen. "Mein erster Name war schon immer Kristina. Irgendwann wurde er in der Schule geändert auf meinen zweiten Namen, da wir zu viele Kristinas in der Klasse hatten." 

Die Hochzeit mit Ex-Nationalspieler Lothar machte sie im Alter von 21 Jahren zu Liliana Matthäus. Nach der Scheidung zwei Jahre später gab sich die junge Frau den Namen Liliana Nova. Ein buchstäblicher Neuanfang. 

 "Ich fühle mich wohler, wenn ich meinen ersten Namen zurückhabe"

Nun besinnt sich die 33-Jährige also wieder auf ihren ersten Taufnamen und hat bereits ihr offizielles Instagram-Profil umbenannt. "Ich musste feststellen, dass es sehr wichtig ist, seinen ersten Namen beizubehalten", resümiert sie,und stellt kryptisch fest: "Wenn man das ändert, kann es negative Auswirkungen haben."

Kristina Liliana Nova möchte ihrem Leben offenbar durch diesen Schritt eine neue Wendung geben. Ein erster Effekt hat sich bereits eingestellt. "Ich fühle mich wohler, wenn ich meinen ersten Namen zurückhabe", sagt sie – und vermittelt den Eindruck einer Frau, die auf dem besten Wege ist, ganz zu sich zu finden.

Verwendete Quelle: instagram.com 

ama Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken