VG-Wort Pixel

Lili Reinhart "Ich fühlte mich, als würde ich sterben"

Lili Reinhart
Lili Reinhart
© Getty Images
Im Mai 2020 wurde berichtet, dass sich Lili Reinhart und Cole Sprouse nach drei Jahren Beziehung getrennt haben. In einem Interview scheint die "Riverdale"-Darstellerin nun offen über die dunkle Zeit danach zu sprechen.

Immer wieder wurde in den vergangenen Jahren über die Beziehung von Lili Reinhart, 23, und Cole Sprouse, 28, spekuliert. Im Jahr 2017 wurde erstmals berichtet, dass die beiden "Riverdale"-Schauspieler ein Paar seien. Zuletzt sorgten sie mit ihrer vermeintlichen Trennung im Mai 2020 für Schlagzeilen. Offiziell bestätigt haben die beiden dies bis heute nicht.

Lili Reinhart: "Die emotionalsten Monate meines Lebens"

Doch ein aktuelles Interview der 23-Jährigen mit der amerikanischen Website "Refinery29" sorgt erneut für Spekulationen. "Die vergangenen Monate waren vermutlich die emotionalsten Monate meines ganzen Lebens, und mein Therapeut sagte mir, 'Dein Körper ist auf Liebesentzug. Du bist es gewöhnt, den Austausch dieser Glückshormone zwischen dir und der Person, mit der zu zusammen bist, zu haben'", berichtet Lili Reinhart von ihrer Zeit während des Corona-Lockdown. Und es klingt ganz so, als ob sie damit die Trennung von Cole Sprouse bestätigen würde. 

"Es gab Momente in meinem Leben, da habe ich meinen kompletten Stolz verloren, um zu sagen, 'Liebe mich. Bitte nimm mir den Schmerz für einen Tag, eine Sekunde, eine Stunde', nur damit ich mich wieder ganz fühlen kann", gesteht sie. 

Lili Reinhart verarbeitet Emotionen in Gedichten

Die Zeit während der Coronakrise versucht die Amerikanerin sinnvoll zu nutzen. So soll schon bald ihr erster Gedichteband "Swimming Lessons" erscheinen. "Ich hatte das Bedürfnis zu schreiben, weil ich Angst hatte - und ich Angst habe - dass die Leute versuchen, ihre eigene Vorstellung meines Liebeslebens zu kreieren. Ich sage nicht, 'Mein Freund hat mit einer anderen Frau geschlafen'. Ich sage, 'Ich habe mich betrogen gefühlt'", erklärt Lili, die sich kürzlich als bisexuell geoutet hat, zur Entstehung ihres Werkes.

Klarstellung via Twitter

Auch wenn sich die Vermutung, es ginge dabei um die Beziehung zu Cole Sprouse, nur schwer abschütteln lässt, stellt Lili Reinhart nach dem Interview via Twitter klar: "Die Zitate aus meinem kürzlich erschienen Interview handeln nicht von einer Trennung. Sie handeln von meinen Depressionen, die ich in den letzten paar Monaten hatte." Sie würde niemals so offen über etwas so Persönliches wie eine Trennung sprechen. "Das ist absolut privat. Ich habe über meine Depressionen gesprochen", verleiht sie ihrer Klarstellung noch einmal Nachdruck.

Der "Riverdale"-Star kämpft mit Depressionen

Im Interview spricht die Schauspielerin ihre Panik- und Angstattacken an, mit denen sie seit ihrer Jugend zu kämpfen hat. Immer wieder habe sie Tiefs erlebt und sich einmal sogar gefühlt, als sei sie in einem "schwarzen Tunnel, der nie zu enden schien." Sie habe das Licht nicht sehen können, erinnert sich Reinhart. "Ich dachte, 'Ich fühle mich, als würde ich sterben'. Es war verdammt hart und es gibt keinen anderen Weg dadurch als einfach mittendurch." 

Verwendete Quellen: Refinery29, People, Glamour, Twitter

Information zu Hilfsangeboten

Sie haben suizidale Gedanken? Die Telefonseelsorge bietet Hilfe an. Sie ist anonym, kostenlos und rund um die Uhr unter 0800/1110111 und 0800/1110222 erreichbar. Eine Liste mit bundesweiten Hilfsstellen findet sich auf der Seite der "Deutschen Gesellschaft für Suizidprävention".

spg Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken