Lil Wayne Zwei Klagen an einem Tag

Lil Wayne
© CoverMedia
Rapper Lil' Wayne wird von zwei Musikproduzenten auf ausstehende Gehälter verklagt.

Lil' Wayne (29) scheint ein Problem mit seiner Buchführung zu haben oder er ist einfach zahlungsunfreudig.

Dem Rapper ('Lollipop') flatterten an einem Tag gleich zwei Klagen ins Haus, die die Produzenten Andrews "Drew" Correa und Marcos "Infamous" Rodriguez einreichten, da sie angeblich nicht für ihre Arbeit bezahlt wurden.

Laut einem Bericht von Perez Hilton, behauptet Correa, dass er 2008 einen Musikdeal bei 'Young Money Entertainment', dem Platten-Label von Lil' Wayne, unterschrieb, und an den Alben 'Tha Carter III', 'I'm Not A Human Being', und 'Priceless' mitwirkte. Doch nachdem er nur einen Bruchteil von dem bekam, was der Rapper ihm schuldete, wurden die Zahlungen offenbar komplett eingestellt.

Rodriguez, der schon 2007 an Bord gekommen war, erlebte angeblich Ähnliches, denn seine Kompositionen wurden auf 'Tha Carter III', 'Re-Birth','We Are Young Money', 'Tha Carter IV' und 'Priceless' verwertet, der Produzent jedoch nach eigener Aussage nicht für seine Arbeit entlohnt.

Bisher hat sich das Plattenlabel des Bad Boys nicht zu den Vorwürfen geäußert. Bleibt zu hoffen, dass Lil' Wayne den Ernst der Lage bald erkennt und seine Geschäftspartner ausbezahlt, falls die Vorwürfe wahr sein sollten.

CoverMedia


Mehr zum Thema


Gala entdecken