Lil Wayne Heimatbesuch war merkwürdig

Lil Wayne
© CoverMedia
Rapper Lil Wayne wurde nostalgisch, als er vor Kurzem seine Heimatstadt New Orleans besuchte.

Für Lil Wayne (30) war es ein komisches Gefühl, als er neulich zu Besuch in seiner Heimatstadt New Orleans war.

Der Musiker ('Lollipop') ist in der Stadt in Louisiana aufgewachsen, lebt aber mittlerweile in Miami. Nun drehte der Hip-Hopper das Video für die neue Single 'Ball' seines Kollegen T.I. (32, 'Dead and Gone') in der Südstaatenstadt.

"Es war komisch, weil wir in meiner Ecke drehten und er an einigen Orten schoss, an denen ich schon so lange nicht mehr gewesen war", überlegte der Tattoo-Fan gegenüber 'MTV News'.

Der Besuch in seiner alten Nachbarschaft war eine interessante Erfahrung für Wayne: "Einfach wieder an diesen Orten zu sein, war schon verrückt und dann diese alte Atmosphäre zu haben […] ein Video zu drehen mit diesem Ganzen: 'Hier ist die Hood, da draußen ist die Stadt'-Gefühl. Zu spüren, dass das alles heute noch existiert, war schon großartig", schwärmte Lil Wayne.

CoverMedia

Mehr zum Thema


Gala entdecken