Liberty Ross und Rupert Sanders Voller Reue über Affäre

Liberty Ross und Rupert Sanders
© CoverMedia
Regisseur Rupert Sanders hat Berichten zufolge begriffen, dass die Affäre mit Kristen Stewart der "schlimmste Fehler seines Lebens" war.

Rupert Sanders (41) versucht alles, um seine Frau Liberty Ross (33) zurückzugewinnen.

Der Regisseur ('Snow White and the Huntsman') hatte eine Affäre mit Kristen Stewart (22, 'Breaking Dawn - Bis(s) zum Ende der Nacht'), die im vergangenen Monat öffentlich wurde. Der Brite bereut die Liaison bitter und möchte seine Frau zurückgewinnen: "Liberty macht es Rupert nicht einfach, was nicht überrascht. Sie weigert sich, ihn zu sehen und hat auch noch nicht mit ihm darüber gesprochen, ob sie eine gemeinsame Zukunft haben", verriet ein Insider 'RadarOnline'. "Rupert würde alles tun, um seine Ehe zu retten. Er hat begriffen, dass er den schlimmsten Fehler seines Lebens gemacht hat und er kann gar nicht glauben, dass er so dumm war. Der Gedanke, dass er seine Frau und Kinder, die er mehr als alles andere auf der Welt liebt, verlieren könnte, bringt ihn fast um."

Rupert Sanders inszenierte Stewart als Snow White und Ross verkörperte in dem Film Stewarts Mutter. Die Betrogene fühlt sich durch die Affäre gedemütigt und weiß noch nicht, ob sie ihrem Mann verzeiht. "Liberty hat Rupert klar gemacht, dass sie sie sich noch nicht sicher ist, ob sie ihm je wieder vertrauen kann. Diese Affäre passierte vor ihren Augen und sie denkt, dass er sie wie eine Idiotin aussehen ließ. Rupert hofft, dass bald alles vorbei sein wird und er sie zurückgewinnen kann, aber es sieht nicht danach aus", machte der Alleswisser Rupert Sanders keine großen Hoffnungen.

CoverMedia

Mehr zum Thema


Gala entdecken