Lewis Hamilton: Rüpel-Offensive auf Hostess!

Benimmt sich so ein Gentleman? Wohl kaum! Für seine Champagner-Attacke auf eine Hostess erntet Hamilton einen Shitstorm

Lewis Hamilton hat den Grand Prix in Shanghai gewonnen. Plopp! Die Champagner-Flasche ist offen, die Fontäne zischt los. Aber nicht etwa auf die verschwitzten Teamkollegen oder gar sich selbst. Nö!

Lewis' Rüpel-Offensive

Der "Formel 1"-Weltmeister bevorzugt die Damenwelt: frisch geschminkt, im kleinen Schwarz-Roten und wahrscheinlich ein paar Spritzern Parfum. Nun bekommt die Hostess noch eine Dusche oben drauf, die sich gewaschen hat. Und zwar mitten ins Gesicht.

GNTM-Kandidatin Vanessa Stanat

"Ich habe versucht, mich selbst zu schützen"

Vanessa Stanat
Die ehemalige "GNTM"-Teilnehmerin Vanessa Stanat spricht zum ersten Mal über den wahren Grund für ihr Ausscheiden.
©Gala

Eine echte Rüpel-Offensive! Das findet auch die frisch benetzte Chinesin - unschwer erkennbar. Sie zieht die Brauen zusammen, ringt sich ein gequältes Lächeln ab und hält sich die Hände vor den Bauch. Kein Gekreische oder wilde Gestiken. Sie dreht sich lediglich verschämt zur Seite.

Organistion fordert Entschuldigung

Nun steht Lewis Hamilton unter Beschuss! Die Organisation "Object", die sich gegen Sexismus einsetzt, meldet sich zu Wort. Sie verurteilt das Verhalten des 30-Jährigen, nennt den Rennfahrer in der britischen "Daily Mail" "selbstsüchtig" und "rücksichtslos". Sprecherin Roz Hardie fordert eine Entschuldigung an die Hostess.

Ganz besonders dafür, dass der Brite der jungen Frau "direkt ins Gesicht zielte." Hardie gibt dem Sportler darüber hinaus noch einen Tipp: "Er sollte darüber nachdenken, wie er sich in Zukunft verhält. Es ist unverkennbar, dass sie das alles nicht genießt." Für die Gedemütigte hieß es nur: Augen zu und durch!

Shitstorm über Lewis

Auch auf den sozialen Netzwerken wurde Hamilton für die Champagner-Blamage zerrissen. Worte, wie "Mobbing" und "widerlich" fielen. Außerdem wurde der Rennfahrer als "Arsch und Schande für Großbritannien" bezeichnet. "Hab' ein bisschen mehr Respekt vor den Frauen", fordert ein anderer. Ein weiterer User twitterte: "Hör' auf, Frauen auf dem Podium mit Champagner zu bespritzen. Sie mögen es nicht."

Hamilton fiel schon in der Vergangenheit immer wieder durch Schampus-Attacken auf Hostessen auf, die diese Duschen nur selten prickelnd fanden. Vielleicht ist ihm dieser Shitstorm ja nun eine Lehre.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche