Lewis Hamilton Prominenter Besucher

Lewis Hamilton
© Picture Alliance
Die jungen Patienten eines Londoner Krankenhauses bekamen am Dienstag (19. Juli) eine exklusive Preview des Animationsfilms "Cars 2". Und sie durften zusammen mit einem besonderen Gast schauen: Lewis Hamilton kam mit Regisseur John Lasseter vorbei

Statt auf der Rennstrecke schnelle Runden zu drehen, sorgte Lewis Hamilton am Dienstag (19. Juli) in einem Londoner Kinderkrankenhaus für Abwechslung. Der Formel-1-Star besuchte die Patienten im "Great Ormond Street Hospital", um mit ihnen den Film "Cars 2" anzusehen. Daran hatte er schließlich mitgewirkt.

Offiziell kommt der Animationsfilm mit den wildgewordenen Autos erst am Freitag in die englischen Kinos. Eine exklusive Vorführung bekamen die Kinder schon jetzt. Und mit Lewis Hamilton hatten sie nicht nur einen berühmten Gast, sondern auch einen, der bei dem Film eine nicht unwichtige Rolle gespielt hatte. In dem lustigen PS-Abenteuter leiht er sich selbst als schnittigen Rennwagen seine Stimme.

Zusammen mit der 15-jährigen Joy sieht sich Lewis Hamilton Bilder und Hefte zum Film "Cars 2" an.
Zusammen mit der 15-jährigen Joy sieht sich Lewis Hamilton Bilder und Hefte zum Film "Cars 2" an.
© Picture Alliance

Das Londoner "Great Ormond Street Hospital" ist eines der bekanntesten in Großbritannien und gilt als besonders renommiert. Neben der Behandlung seiner jungen Patienten legt man hier viel Wert auf die Erforschung neuer Heilmethoden.

Während seines Rundgangs mit RegisseurJohn Lasseter, besuchte der 26-jährige Formel-1-Fahrer Hamilton einige der Kinder an ihrem Bett. So auch die 15-jährige Joy aus Kent, der er Bilder und Hefte zum Film zeigte.

Von seiner Arbeit dm Film "Cars 2" ist Lewis Hamilton noch immer begeistert: "Jeder stellt sich irgendwie vor, wie es ist, ein Hollywoodstar zu sein. Was sie tun, wo sie zum Arbeiten hingehen. Und das war für mich das Coolste: Ich wachte in Los Angeles auf, die Frau machte mir Frühstück. Und dann fuhr sie mich an einem wunderschönen Januartag [...] zu Disney. Dort nahmen wir meinen Part auf und danach fuhren wir wieder nach Hause. Daran könnte ich mich gewöhnen."

Vielleicht ist das ja eine mögliche Zweitkarriere für den Rennfahrer. Aber vorerst muss Hamilton wieder hinterm Steuer und nicht im Studio Platz nehmen. Am Wochenende startet das Formel-1-Rennen am Nürburgring.

jfa

gala.de


Mehr zum Thema


Gala entdecken