VG-Wort Pixel

Leonardo DiCaprio Wie bitte?! Er muss den Oscar wieder abgeben

Leonardo DiCaprio
© Getty Images
Leinwandstar Leonardo DiCaprio wurde 2016 endlich mit dem Oscar ausgezeichnet. Der Schauspieler hatte vorher allerdings schon einen geschenkt bekommen, den er jetzt wieder abgeben musste

Was hat es damit denn auf sich? Leonardo DiCaprio, 42, muss seinen Oscar wieder abgeben. 

Der Hollywoodstar galt lange als unvollendet. Als einer der begnadetsten Schauspieler seiner Zeit wurde er lange bei der Oscar-Vergabe übergangen. Im Jahr 2016 war es dann endlich so weit, als er für seine Rolle in "The Revenant" die begehrte Goldstatuette überreicht bekam. Doch jetzt gibt es Oscar-Ärger.

Leonardo DiCaprio: Ärger wegen Oscar 

Bevor Leo im Jahr 2016 endlich triumphierte, hatte ihm die Produktionsfirma seines Kinoerfolges "The Wall of Wall Street" vier Jahre zuvor einen originalen Oscar zum 38. Geburtstag geschenkt. Diesen gewann ursprünglich Marlon Brando für "Die Faust im Nacken" im Jahr 1955 und war dem Konsortium stolze 600.000 Euro wert. Um diesen Goldjungen gibt es jetzt richtig Ärger, wie "The Independent" jetzt berichtet.

Es wird sogar ermittelt 

Die besagte Produktionsfirma ist mittlerweile in den Fokus der Staatsanwaltschaft geraten. Der Vorwurf: Geldwäsche. In diesem Zusammenhang sind auch die Geschenke an Leo Teil der Ermittlungen. Den geschenkten Oscar muss der Hollywoodstar jetzt den Beamten übergeben, die verdiente Auszeichnung von 2016 darf er hingegen behalten. 

Unsere Videoempfehlung:

tbu Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken