VG-Wort Pixel

Leonardo DiCaprio + Blake Lively Romeo & Julia reloaded


Leo DiCaprio und Blake Lively setzen ihren Liebestrip durch Südeuropa fort. "Gala" traf auf die beiden in Venedig. Ihre nächste Station war Verona

Nirgendwo ruht es sich besser

und dekorativer als zu Füßen des Geliebten. Ein Hollywood-Profi wie Blake Lively weiß das: Und so setze sie sich beim Ausflug in Verona äußerst fotogen auf den Boden, während ihr Lover Leonardo DiCaprio vor ihr kniete: Leo, ein weiteres Mal als Romeo, diesmal statt auf der Leinwand im echten Leben und mit Blake als Julia?

Die nötigen Sprüche für die Rolle kennt er jedenfalls aus dem Effeff: Vor 15 Jahren drehte Leo gemeinsam mit Claire Danes "William Shakespeare's Romeo & Julia" an Originalschauplätzen in Verona. Klar, dass er nun seine neue Freundin Blake in der Stadt herumführte, ihr die berühmte "Casa di Giulietta", das Haus der Julia, zeigte und ein paar Verse deklamierte. Danach gönnten sich die beiden ein Eis im Café "Patagonia".

Ansonsten will das frisch verliebte Paar auf seiner großen Liebes-Sause durch Italien möglichst ungestört sein. In Venedig etwa hatten die beiden nicht etwa im berühmten "Cipriani" diniert - nein, "Gala" traf sie beim Late Dinner im "Harrys Dolci", dem winzigen Ableger des In-Restaurants auf der Insel La Giudecca. Ein Boot hatte sie dort abgesetzt, gemeinsam mit Leos Freunden Naomi Campbell und Wladislaw Doronin. Er trank Wein, sie gönnte sich Vanilletorte, beide lachten viel und küssten sich umso häufiger, je später es wurde. An die Bodyguards, die über die Clique wachen, muss sich Blake allerdings noch gewöhnen. Immerhin träumte sie bislang von einem "normalen" Freund, einem, mit dem sie "abends DVDs gucken und Pizza bestellen kann", wie sie einmal sagte. Doch Begleitschutz gehört nun mal zu Leo wie sein Baseballcap. So entspannt wie derzeit hat man ihn dennoch lange nicht mehr gesehen: Als der Trupp gegen halb zwei wieder ins Boot kletterte, forderten die Freunde auf dem Pier jubelnd Küsse der frisch Verliebten - und die kamen der Aufforderung gern nach. Ob mehr daraus wird als eine Sommerliebelei?

Die Frage ist, ob Blake überhaupt genügend Zeit für eine intensive Beziehung hätte. Schließlich ist sie derzeit der angesagteste weibliche Star Hollywoods. "Verliebt" in Blake sei er, schwärmte etwa Karl Lagerfeld, der sie für die "Mademoiselle"-Taschenkollektion von Chanel ablichtete. Auch "Vogue"-Chefredakteurin Anna Wintour hofiert sie, in Styleblogs und Magazinen wird Blake als legitime Nachfolgerin von Sarah Jessica Parker gefeiert: Sie soll die junge Carrie Bradshaw in einem weiteren "SATC"-Sequel spielen.

Die Kombination aus perfektionistisch, natürlich, blond macht Leo ziemlich an - siehe seine Model-Ex-Freundinnen Bar Refaeli und Gisele Bündchen. Dumm nur, dass im Netz derzeit nackte Selbstporträts kursieren, die angeblich Blake zeigen. Ihr Management dementiert, dass sie sich so vorm Spiegel geknipst habe. Wäre auch ungeschickt. Denn Lover Leo steht auf Diskretion - eine der wichtigsten Voraussetzungen, um seine ganz persönliche Julia zu werden.

RR/AS

gala.de


Mehr zum Thema


Gala entdecken