VG-Wort Pixel

Lena Meyer-Landrut "Ich habe mich einfach weiterentwickelt"

Lena Meyer-Landrut beim Gala Shooting  Styling: Julia Freitag; Hair & Make-Up: Philipp Verheyen mit Produkten von L’Oréal Styling; Fotografenassistenz: CAP; Stylingassistenz: Lara Schlömann und Rhi Damcey; Nägel: supported by ISLA Berlin
Lena Meyer-Landrut beim Gala Shooting
Styling: Julia Freitag; Hair & Make-Up: Philipp Verheyen mit Produkten von L’Oréal Styling; Fotografenassistenz: CAP; Stylingassistenz: Lara Schlömann und Rhi Damcey; Nägel: supported by ISLA Berlin
© Cathleen Wolf/ FREDA+WOOLF
Lena Meyer-Landrut sieht Pink nicht nur als coole Fashion-Farbe – es steht auch für ihre neue Fröhlichkeit. Nach unserem GALA-Showgirl-Shooting sprachen wir über Energie, Musik und Sex 

Eine Weile war es ziemlich still um Lena Meyer-Landrut, 27.

Lena Meyer-Landrut über ihr neues Lebensgefühl

Die Sängerin gönnte sich eine kreative Pause, trennte sich in dieser Phase voriges Jahr von ihrem langjährigen Freund, dem Basketballspieler Max von Helldorff. Jetzt ist sie wieder da! Lena sitzt erneut in der Jury von "The Voice Kids" – und sie meldet sich mit einem Album zurück, dem ersten seit 2015.

GALA: Sie haben sich eine Menge vorgenommen: neues Album und eine Tour. Wie fühlen Sie sich? 

Lena Meyer-Landrut: Ich bin total happy. Ich habe mega Bock, total viel Energie und sprudel über vor Tatendrang.

GALA: Die Texte auf "Only Love, L" sind sehr intim. 

Meyer-Landrut: Klar, es geht ja um zwischenmenschliche Liebe und um Selbstliebe. Ich habe versucht, es so authentisch wie möglich zu halten. Das Leben, ich, alle Menschen haben so viele Facetten! Ich kann mich nicht auf eine davon beschränken. Also zeige ich, dass ich fröhlich und locker sein kann, aber auch traurig und nachdenklich. Ich will mich nicht mehr zurückhalten.

GALA: Singen Sie deshalb jetzt auch über Sex? 

Meyer-Landrut: Ja! (lacht) Ich hatte bis jetzt nie das Bedürfnis, darüber zu singen oder zu sprechen. Vor ein bis zwei Jahren hab ich mich auch nicht so sexy gekleidet wie heute. Ich habe mich einfach weiterentwickelt. Es macht mir Spaß.

GALA: Was genau hat sich denn geändert? 

Meyer-Landrut: Ich muss nichts mehr kompensieren. Ich habe gemerkt, dass ich früher auf Events gegangen bin oder irgendwelche Sachen gekauft habe, die eigentlich nur kompensieren sollten, dass es mir schlecht geht. Ich wollte mir einfach was Gutes tun, indem ich etwas kaufe, anstelle daran zu arbeiten, dass es mir generell gut geht. 

GALA: Was haben Sie mittlerweile aus ihrem Leben verbannt? 

Meyer-Landrut: Das ist eher ein Prozess, als dass ich es schon getan habe. Es ist die Reise zu mir selbst. Meine Mitte zu finden, gelassener zu werden und meine Ängste zurückzulassen. Ein wichtiger Teil davon ist Selbstliebe. Das hat wenig mit Narzissmus oder Egoismus zu tun. Ich will mit mir selbst ins Reine kommen. Dann kann ich auch für andere da sein.

GALA: Woher kommt diese neue Offenheit? 

Meyer-Landrut: Ich bin immer noch ein privater Mensch. Das ist für mich ein Rückzugsort und Schutz. Ich genieße es, nicht alles nach außen zu kehren. Aber ich merke, wie gut es mir tut, ehrlich zu sein. 

GALA: Welche Rolle spielt bei all dem die Trennung von Ihrem Freund Max? 

Meyer-Landrut: Meine Trennung beschäftigt mich natürlich auf dem Album. Das sind Emotionen und Gefühle, die ich unter anderem dort verarbeite. Das kann ich nicht leugnen. Das Gute ist, dass ich mich sicher fühle, wenn ich sage, ich möchte nicht über meine Trennung sprechen – mir reicht es, dass ich die Musik als Output für meine private Situation habe. 

GALA: Sie sind viel unterwegs. Wie finden Sie Zeit für sich? 

Meyer-Landrut: Ich setze Prioritäten. Ich entscheide jeden Tag neu: Was ist mir wichtig? Manchmal ziehe ich mich zehn Minuten zurück und meditiere oder mache Sport. Mal hilft es mir, unter Menschen zu sein, mal bin ich lieber allein. 

GALA: Spüren Sie zwischendurch die Angst, dass es zu viel werden könnte? 

Meyer-Landrut: Ich fühle mich wohl mit dem, was ich mache. Die Auszeit habe ich genau dafür genommen. Ich habe jetzt neue Kraftreserven, eine neue Fröhlichkeit und ganz viel Elan. Es geht ja gerade erst los: Ich bin voller Power für dieses Jahr.

Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken