VG-Wort Pixel

Lena Gercke Wegen Feuer im Terminal mit Zoe "im Flieger gefangen"

Lena Gercke
© imago images
Was für eine Reise: Hinter Lena Gercke liegen Nerven aufreibende Stunden. Bei ihrer Ankunft mit Tochter Zoe am Flughafen in Bukarest erwartete sie eine böse Überraschung.

Lena Gercke, 33, darf dort arbeiten, wo andere Urlaub machen. Das Model ist am Wochenende auf dem Weg zu einem Fotoshooting in Bukarest. Immer mit dabei: Tochter Zoe, die gerade ein Jahr alt geworden ist. Die Reise in die rumänische Hauptstadt verläuft jedoch alles andere als entspannt. Sichtlich erschöpft meldet sich Lena bei ihren Fans und hat Schockierendes zu berichten. 

Lena Gercke berichtet von anstrengender Reise

"Wir sind dann nach gefühlten 100 Stunden endlich in Bukarest angekommen", erzählt die 33-Jährige ermüdet. "Heute war echt was los. Nicht nur, dass reisen mit Kind immer ganz schön anstrengend ist." Es sei wohl das Anstrengendste überhaupt, dabei habe Tochter Zoe es "sooo gut gemacht", erklärt Lena. 

Feuer im Terminal hält Lena und Zoe im Flugzeug fest

Am Flughafen von Bukarest angekommen, kann die gebürtige Marburgerin allerdings noch lange nicht aufatmen. Ein Brand im Terminal hält die Gäste im Flugzeug fest. "Auf jeden Fall hatten wir dann noch auf einmal Feuer im Terminal und durften nicht aussteigen und waren dann im Flieger gefangen und es war eh schon so spät", erzählt die einstige "Germany's Next Topmodel"-Gewinnerin fassungslos. "Es war viel los. Ich bin richtig müde", so ihr Fazit. Zum Glück sei es allerdings nur ein kleines Feuer gewesen und niemandem sei etwas passiert, gibt sie besorgten Fans direkt Entwarnung. 

Lena Gercke berichtet in ihrer Instagram-Story von einem Feuer am Flughafenterminal bei ihrer Ankunft in Bukarest.
Lena Gercke berichtet in ihrer Instagram-Story von einem Feuer am Flughafenterminal bei ihrer Ankunft in Bukarest.
© instagram.com/lenagercke

Zum Entspannen wird Lena Gercke nach diesen aufregenden Erlebnissen vorerst nicht kommen. Sie ist vor Ort, um für Werbeaufnahmen für ihre "LeGer"-Herbst-/Winterkollektion zu modeln – und das auch noch bei hohen Temperaturen. "Es ist so krass, weil heute ist der heißeste Tag hier in Bukarest. Es werden heute bis zu 44 Grad und da möchte man keine Wintersachen shooten." Beim Anblick der neuen Teile steigt die Vorfreude bei dem Model dann aber doch erheblich. 

Verwendete Quelle: instagram.com

spg Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken