Lena Gercke Noch zu egoistisch für eigene Kinder

Lena Gercke
© Getty Images
Lena Gercke hat in einem Interview viel preisgegeben. Zum Beispiel warum sie jetzt noch keine Kinder will oder ob man sie auf Tinder finden könnte

Bei Lena Gercke, 28, läuft es derzeit blendend: Das Topmodel startet am 4. April ihre eigene ProSieben-Sendung "Prankenstein" und auch privat scheint die Blondine nach der Trennung von Fußballer Sami Khedira, 28, wieder vollends glücklich zu sein. Im Interview mit der Zeitung "Grazia" verriet Gercke nun, wie Mann bei ihr punkten kann und was überhaupt nicht geht - Machos etwa.

Humor und Selbstironie

"Klingt abgedroschen, aber das Wichtigste ist Humor und Selbstironie. Außerdem finde ich Aufmerksamkeit sehr charmant. Ich stehe nicht auf Machos oder Männer, die nur über sich selbst reden und prahlen", stellt Gercke klar. Gleichzeitig sollte das andere Geschlecht aber auch nicht zu knausrig sein: "Schlimm ist, wenn jemand die Rechnung auseinander wühlt. Wie unsexy. Geiz ist bei Männern ein Abturner. In einer Beziehung ist es natürlich total egal, wer zahlt. Dann kann man sich gerne abwechseln."

Ein Match mit Lena Gercke?

Kinder spielen in ihrer Familienplanung derzeit noch keine Rolle, noch gehe die Karriere vor, erzählt sie in der "Grazia": "Ehrlich gesagt: Dafür bin ich bislang einfach zu egoistisch. Momentan möchte ich reisen - und unabhängig sein. Denn wenn ich irgendwann ein Kind habe, dann wäre ich niemand, der nur weg wäre, weiter Vollzeit arbeitet und dem Kind eine Nanny hinstellt."

Von vielen Menschen werden Dating-Apps wie Tinder belächelt, Lena Gercke hätte dagegen kein Problem, sich auf einer dieser Seiten anzumelden - zumindest, wenn sie kein Promi wäre: "Das ist die heutige Art, Menschen kennenzulernen und ich finde das überhaupt nicht verwerflich. Viele meiner Freundinnen haben ihre Partner über Tinder kennengelernt und sind jetzt superhappy."

SpotOnNews

Mehr zum Thema


Gala entdecken