VG-Wort Pixel

Lena Dunham Sexuelle Belästigung von einem Regisseur

Lena Dunham
Lena Dunham
© Getty Images
Lena Dunham wurde von einem Regisseur sexuell belästigt. Es ist nicht der erste Übergriff auf die Schauspielerin

Vor einigen Jahren entsetzte Lena Dunham mit der Aussage, sie sei als Studentin vergewaltigt worden. Nicht gerade wenige stellten ihr Erlebnis jedoch in Frage und zweifelten an einer tatsächlichen Vergewaltigung der Schauspielerin. Stattdessen wurde Lena selbst an den Pranger gestellt, sie habe ihre Schwester missbraucht, weil sie diese als Siebenjährige im Intimbereich untersucht habe. Nun sorgt die 30-Jährige erneut mit einem sexuellen Übergriff für Schlagzeilen. Die Schauspielerin zeigt sich trotz nicht perfekter Figur sehr freizügig in der Öffentlichkeit, doch gerade diese Offenheit wurde ihr jetzt zum Verhängnis.

Lena Dunham wurde sexuell belästigt

In ihrem feministischen Online-Newsletter "Lenny Letter", den sie zusammen mit ihrer Freundin Jennifer Konner betreibt, erzählt Jennifer, wie Lena nach Drehschluss ihrer Erfolgs-Serie "Girls" von einem TV-Produzenten sexuell belästigt wurde. Er zeigte Lena nicht nur ungefragt ein obszönes Handy-Foto, sondern ging die Feministin auch verbal an.

"Letzte Nacht, nach den Dreharbeiten, gingen Lena und ich noch mit ein paar Mitarbeitern in die Stadt was essen. Wir trafen einen kleinen Teil der Crew einer anderen TV-Serie, die in der Nähe gedreht wird, und haben uns vorgestellt. Innerhalb von fünf Minuten schmiss sich ein Produzent und Regisseur an Lena ran. Obwohl der Rest von uns in andere Gespräche verwickelt war, konnten wir hören, was er sagte", schreibt Jenny. "Der Regissuer fragte Lena, ob sie sich mal alleine mit einer seiner Schauspielerinnen treffen würde. Nicht, weil er dachte, dass die zwei sich mal kennenlernen sollten. Sondern, damit Lena die Kollegin überzeugt, im Fernsehen 'ihre Titten zu zeigen, oder zumindest ein bisschen Vagina'. Weil Lena doch sicherlich Überzeugungsarbeit leisten könne. Schließlich 'würdest du doch alles zeigen. Sogar dein Arschloch.'"

Sie will anderen Betroffenen Mut machen

Eine heftige Geschichte, die Lena und Jenny da erlebt haben. Der Regissier soll betrunken gewesen sein, doch auch das rechtfertigt nach Meinung von Lena und Jenny nicht sein Verhalten. Mit der Schilderung der erlebten Situation wollen die beiden Frauen anderen Menschen Mut machen, ebenfalls nicht zu schweigen, wenn sie etwas Ähnliches erleben.

Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken